Zirkus

Hier ist der Artist auch Zuckerwatteverkäufer

Der Zirkus Stey feierte am Mittwoch in Stäfa Premiere. Beim Familienzirkus sind die Artisten nah am Publikum und zwischen den Vorstellungen auch für ein Plauderstündchen zu haben.

Der Zirkus Stey ist bis Sonntag auf dem Frohberg in Stäfa.

Der Zirkus Stey ist bis Sonntag auf dem Frohberg in Stäfa. Bild: Michael Trost

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

In den kommenden Tagen richten sich viele Augen gespannt nach Rapperswil, wo der grosse Cirkus Knie erstmals sein Programm zum 100-Jährigen-Jubiläum zeigt. Doch auch in Stäfa heisst es seit Mittwoch «Manege frei!» Mit dem Zirkus Stey hat auf dem Frohberg ein kleiner Familienzirkus sein Zelt aufgebaut, der ebenfalls eine lange Tradition hat. Bereits 1437 wurde der Name Stay erstmals in einer Chronik im Zusammenhang mit Gauklern genannt. Das erste Zirkuszelt mit zwei Masten hat die Familie Stey 1949 angeschafft, ab 1962 tourte sie mit einem viermastigen Zelt durch die Schweiz.

Auf beiden Seeseiten

«Wir sind sehr nahe an den Leuten und gehen zu ihnen in die kleineren Gemeinden», sagt Direktor Martin Stey, der im Zirkus aufgewachsen ist und vor neun Jahren von seinen Eltern Irene und Rolf die Betriebsleitung übernommen hat. Nach Stäfa stehen Hombrechtikon, Wädenswil, Horgen, Uster, Bauma, Wald, Einsiedeln und Siebnen auf dem Tourplan. Auch die Artisten des Steys seien nahe am Publikum, erzählt der Direktor weiter. «In der Pause verkaufen sie Programmhefte und Zuckerwatte. So kommen unsere Besucher leicht in Kontakt mit den Künstlern.»

Ansprechen möchte der Zirkusdirektor, dessen Kinder bereits in der Manege auftreten, in erster Linie Familien. Unter dem Motto «Fantasy» seien die Besucherinnen und Besucher zum «Träumen mit offenen Augen» eingeladen, heisst es im Programmheft. Artisten mit Schleuderbrett, auf dem Einrad, auf dem hohen Drahtseil, mit Springseil und Hula-Hoop-Reifen - all das gibt es in der aktuellen Show. Eine Besonderheit soll auch der «Laserman» aus Mexiko und der liebenswürdige Clown Pepintin aus Kuba sein. Und auch Tiere dürfen im Zirkus Stey nicht fehlen. Martin Stey präsentiert eine Ponynummer, seine Frau Mia eine Haustierdressur. Assisiert wird die Direktorin von der sechsjährigen Tochter Simone. Letztlich ist ein Besuch im Zirkus Stey auch fürs Familienportmonnaie eine gefällige Sache. Der beste Platz kostet gerade mal die Hälfte von einem eben solchen beim grossen Bruder aus Rapperswil. Für Familien mit Kindern gibt es zudem attraktive Familienkarten. (Zürichsee-Zeitung)

Erstellt: 13.03.2019, 18:29 Uhr

Weitere Vorstellungen:

Stäfa, Frohberg: Donnerstag, 14. bis Samstag 16. März, jeweils 14 Uhr und 19.30 Uhr. Sonntag, 17. März, 10.30 Uhr und 15 Uhr. Wädenswil, Parkplatz Rietliau: Mittwoch, 20. März, 14 Uhr und 19.30 Uhr. Donnerstag, 19.30 Uhr (Familientag). Freitag, 22. und Samstag 23. März, jeweils 14 Uhr und 19.30 Uhr. Sonntag, 24. März 10.30 Uhr und 15 Uhr. Horgen, Allmend: Dienstag, 26. März, 14 Uhr und 19.30 Uhr. Mittwoch, 27. März, 14 Uhr. Hombrechtikon, Parkplatz beim Gemeindesaal: Dienstag, 9. April 14 Uhr und 19.30 Uhr. Mittwoch, 10. April 14 Uhr.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Newsletter

Das Beste der Woche.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitagmorgen Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben