Zum Hauptinhalt springen

Herrliberg behält tiefen Steuerfuss—und lacht über Martullo

Die Herrliberger Gemeindeversammlung hat das Budget 2017 sowie den Steuerfuss von 78 Prozent genehmigt. Ohne einen Seitenhieb auf Meilen und die Martullo-Millionen ging dies aber nicht über die Bühne.

Der gleichbleibende Steuerfuss bedeutet für 2017 ein Defizit von 120'000 Franken.
Der gleichbleibende Steuerfuss bedeutet für 2017 ein Defizit von 120'000 Franken.
Keystone

Herrliberg muss sparen – wie so viele Gemeinden im Kanton. Im Gegensatz zu den Kollegen in der Nachbargemeinde Meilen wollte der Herrliberger Gemeinderat die Steuern aber nicht erhöhen: Er beantragte der Gemeindeversammlung vom Mittwochabend, den Steuerfuss bei 78 Prozent zu belassen, trotz eines kleinen Verlusts von knapp 120 000 Franken im Budget.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.