Meilen

Gemeinderat Meilen empfiehlt ein Ja zur Neubewertung

Am Montag stimmt die Gemeindeversammlung in Meilen über die Jahresrechnung 2017 und über die Neubewertung des Verwaltungsvermögens ab. Für einen zweiten Stock auf dem Pavillon beim Schulhaus Obermeilen beantragt der Gemeinderat einen Kredit von 800 000 Franken.

Für den Gemeinderat Meilen ist die bessere Transparenz das entscheidende Argument für eine Neubewertung.

Für den Gemeinderat Meilen ist die bessere Transparenz das entscheidende Argument für eine Neubewertung. Bild: Archiv ZSZ

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Über die Neubewertung des Finanzvermögens einer Gemeinde kann man geteilter Meinung sein. Meilens Gemeinderat empfiehlt den Stimmberechtigten, an der Gemeindeversammlung vom kommenden Montag im Löwen Ja zu sagen. Am gleichen Abend entscheiden die Zumikerinnen und Zumiker für ihre Gemeinde über die gleiche Sache – Zumikons Gemeinderat empfiehlt Verzicht auf eine Neubewertung.

Nötig geworden sind diese Abstimmungen wegen dem neuen Gemeindegesetz, das seit Anfang Jahr in Kraft ist. Es schreibt den Wechsel auf das neue Rechnungsmodell HRM2 vor, lässt den Gemeinden aber die Wahl, entweder das Verwaltungsvermögen neu zu bewerten oder die Restbuchwerte nach bisheriger Abschreibungspraxis zu übernehmen.

Transparenz als Pluspunkt

Für den Gemeinderat Meilen ist die bessere Transparenz das entscheidende Argument für eine Neubewertung. Das ermögliche eine realistischere Planung.

In die Zukunft blickt die Behörde auch in ihren Erläuterungen zur Jahresrechnung 2017. Zwar fiel diese um 1,5 Millionen Franken besser aus als budgetiert, dem Gemeinderat macht jedoch der Cashflow Sorgen, weil er nicht für die Werterhaltung der Infrastruktur reiche.

Und die Infrastruktur wächst. Über eine vergleichsweise kleine Investition hat die Versammlung vom Montag zu befinden: Für 861 000 Franken soll der Pavillon in der Schulanlage Obermeilen auf das neue Schuljahr hin aufgestockt werden. Grund ist, dass immer mehr Familien die familienergänzenden Betreuungsangebote in Anspruch nehmen.

Zu entscheiden hat die Gemeindeversammlung auch über neue Punkte in der Gebührenverordnung der Gemeinde. Es geht um den Strompreis-Zuschlag für den Ökologiefonds und um die Konzessionsabgabe, die der Netzbetreiber der Gemeinde zahlt.

Vorher Fragestunde

Vor der Gemeindeversammlung findet ab 19 Uhr im gleichen Saal eine Informations- und Fragestunde der Gemeinde statt. Es geht dabei allerdings nicht um die Vorlagen der direkt anschliessenden Versammlung. Auf der Liste stehen der Themenkreis «Dorfzentrum, Markthalle und Saalbau», weiter die Dorfstrasse, für die eine Tempo-20-Zone erarbeitet wird, die Revision der Statuten des ARA-Zweckverbands und der Bericht zu den Legislaturschwerpunkten und -zielen des Gemeinderats.

Schliesslich wird an dieser Informationsveranstaltung auch hingewiesen auf die Orientierungsversammlung vom 25. Juni betreffend Fusion der Energie und Wasser Meilen AG (EWM AG) mit der Energie Uetikon AG und Wasser Uetikon AG zur Infrastruktur Zürichsee AG. Mit dieser Fusion hängt indirekt die Vorlage zur Gebührenverordnung zusammen, über die die Gemeindeversammlung danach abstimmt.

Montag, 11. Juni, 20.15 Uhr, Gasthof Löwen, Meilen. Vorgängig um 19 Uhr Informations- und Fragestunde.

Erstellt: 08.06.2018, 17:36 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben