Herrliberg

Für den Gasthof Rebe in Herrliberg wird ein neuer Besitzer gesucht

Der Gasthof Rebe im Zentrum von Herrliberg ist zum Verkauf ausgeschrieben. Das schöne, alte Riegelhaus soll auch in Zukunft als Restaurant und Hotel genutzt werden. Der Restaurantbetrieb ist derzeit noch eingestellt.

Die Rebe am Herrliberger Dorfplatz steht zurzeit leer.

Die Rebe am Herrliberger Dorfplatz steht zurzeit leer. Bild: Archivfoto: Michael Trost

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Als «gepflegter Gasthof» mit zehn Zimmern, Gartenrestaurant, Parkplätzen und einem Ausbaupotenzial für weitere Zimmer oder eine Wohnung wird die Liegenschaft im Dorfkern von Herrliberg von der lokalen Immobilienfirma Graber angeboten. Der Kaufpreis für das mehr als 300 Jahre alte Riegelhaus wird auf dem Onlineportal auf 1,95 Millionen Franken beziffert.Der Geschäftsführer Bruno Graber bestätigt, dass die Liegenschaft verkauft wird. Er ist der Sohn des bisherigen Eigentümers Ueli Graber. Dieser hatte noch im vergangenen November gegenüber der ZSZ erklärt, er suche einen neuen Pächter, der den Gasthof ab April übernehmen könnte.

Das Restaurant ist seit Ende letzten Jahres geschlossen, weil die letzte Pächterin, Jeannine Meili, auf eine Erneuerung des Pachtvertrags für weitere fünf Jahre verzichtete. Sie hat den Gastrobetrieb an Weihnachten eingestellt, wobei die Hotelzimmer noch bis Ende März gebucht werden konnten. Meili, die mit ihrem Gastrounternehmen noch das Rössli in Zollikon und den Pflugstein in Erlenbach betreibt, hatte selber einen Nachfolger vorgeschlagen. Ueli Graber konnte sich mit diesem Vorschlag aber nicht anfreunden – und setzte die Suche selber fort.

Geschützter Altbau

Die Suche blieb aber erfolglos, wie Bruno Graber auf Anfage erklärt: «Wir haben keinen passenden Pächter gefunden.» Der Entscheid, die Rebe nun zu verkaufen, habe auch damit zu tun, dass seine Eltern im Ruhestand seien. Eine neue Verpachtung hätte aber wieder mehrere Jahre gedauert. Der bisherige Eigentümer sucht jedoch explizit eine Käuferschaft, die den Gasthof weiterführen wird. Ein Grund ist auch, dass die Liegenschaft von der Gemeinde unter Denkmalschutz gestellt wurde – und nicht abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden darf.

Das Innere des Gasthofs wurde laut Graber 2001 zum letzten Mal mit grossem Aufwand erneuert, vor allem das Restaurant, die Küche und die Installationen. Die Fassade sei vor acht Jahren renoviert worden. Das Interesse für die angebotene Liegenschaft sei gross, betont Graber weiter, man sei bereits mit Kaufinteressenten in Verhandlungen. (Zürichsee-Zeitung)

Erstellt: 01.06.2018, 15:32 Uhr

Artikel zum Thema

Wirtin verlässt die Rebe Herrliberg

Herrliberg Wechsel im Restaurant Rebe in Herrliberg: Die Wirtin Jeannine Meili konzentriert sich künftig auf ihre beiden anderen Betriebe, den Pflugstein in Erlenbach und das Rössli in Zollikon. Ihre Nachfolge in der Rebe ist noch unklar. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Newsletter

Das Beste der Woche.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitagmorgen Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!