Zum Hauptinhalt springen

Freiwillige bauen den Spielplatz Brüschhalde neu auf

Der Spielplatz Brüschhalde in Männedorf wurde seit dem Umbau des angrenzenden Kinderheims vernachlässigt. Sechs Mütter nahmen die Sache selber in die Hand und bauten mit über 60 Freiwilligen ein neues Klettergerüst.

Der neue Kletterparcours auf dem Spielplatz Brüschhalde wurde von Kindern und Eltern gemeinsam aufgebaut.
Der neue Kletterparcours auf dem Spielplatz Brüschhalde wurde von Kindern und Eltern gemeinsam aufgebaut.
Michael Trost

Bäume überschatten die Tische, Blockhütte und die Spielgeräte auf dem Spielplatz Brüschhalde. Das Holz des Klettergerüsts, auf welchem die Kinder herumturnen, ist noch neu. Es steht auch erst seit zehn Tagen dort, davor war die «Brüschi» mehr Wiese als Spielplatz. Über 60 Freiwillige haben am 16. Juni das Gerüst aufgebaut. Der Weg dahin war nicht einfach. «Früher war die Brüschi ein äusserst beliebter Treffpunkt für Jung und Alt“, sagt Isabel Plaza vom Komitee, das den Neuaufbau initiiert hat. „Ein Abenteuerspielplatz mit Seilbrücken, Türmen und einem Labyrinth. Aber aufgrund der neuen Sicherheitsauflagen wurden immer mehr Spielgeräte abgebaut.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.