Zum Hauptinhalt springen

Feuerwehr muss brennendes Grüngut löschen

Bei einer Liegenschaft an der Seestrasse in Stäfa hat ein Grüngut-Container gebrannt. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen verhindern.

Dichter Qualm hüllte am Mittwochmittag die Liegenschaft an der Seestrasse in Stäfa ein.
Dichter Qualm hüllte am Mittwochmittag die Liegenschaft an der Seestrasse in Stäfa ein.
Jonas Roth
Der Brand war in einem Grüngut-Container ausgebrochen, weil jemand dort heisse Asche entsorgt hatte.
Der Brand war in einem Grüngut-Container ausgebrochen, weil jemand dort heisse Asche entsorgt hatte.
Jonas Roth
Auch ein neben dem Container stehendes Gartenhäuschen wurde in Mitleidenschaft gezogen.
Auch ein neben dem Container stehendes Gartenhäuschen wurde in Mitleidenschaft gezogen.
Jonas Roth
1 / 5

Am Mittwoch heulten im Zentrum von Stäfa kurz nach Mittag die Feuerwehr-Sirenen. Aus dem Garten einer Liegenschaft an der Seestrasse - unmittelbar neben dem Gebäude der Zürichsee-Zeitung - stieg dichter Qualm empor. Die Feuerwehr Stäfa rückte mit mehreren Fahrzeugen und 10 Mann in Atemschutz-Anzügen an.

Wie die Kantonspolizei Zürich auf Anfrage mitteilt, brach das Feuer in einem Grüngut-Container aus. Nicht nur der Container, auch ein direkt daneben stehendes Gartenhäuschen aus Plastik brannte. Die Feuerwehr brachte den Brand schnell unter Kontrolle und konnte so ein Übergreifen der Flammen auf die benachbarte Garage verhindern. Der Sachschaden beläuft sich auf ein paar hundert Franken.

Das Feuer war gemäss Polizei ausgebrochen, weil jemand heisse Asche in dem Grüngut-Container entsorgt hatte.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch