Zum Hauptinhalt springen

Fahrende haben Stäfa verlassen

Seit Mitte August lebten Fahrende mit ihren Wohnwagen bei Bauern in Stäfa. Jetzt sind sie wieder weg. Ganz problemlos war ihr Aufenthalt nicht.

Auf der Wiese oberhalb der Aberenstrasse in Stäfa haben sich Mitte August rund 50 Fahrende niedergelassen. Nun sind sie weiter gezogen.
Auf der Wiese oberhalb der Aberenstrasse in Stäfa haben sich Mitte August rund 50 Fahrende niedergelassen. Nun sind sie weiter gezogen.
Google Maps

Rund 50 Fahrende mit 21 Wohnwagen konnten sich bei den Stäfner Bauern Benjamin und Beatrice Meier vorübergehend einquartieren – auf einer Wiese oberhalb der Aberenstrasse. Es handelte sich um Roma aus dem Elsass. Sie hatten mit der Bauernfamilie einen Vertrag abgeschlossen und bezahlten für ihren Aufenthalt eine Miete. Zudem wohnten sie mit dem Einverständnis der Behörden auf der Wiese – mit klaren Auflagen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.