Meilen

Fährensteg bekommt neuen Holzbelag

Um die frischen Bretter zu montieren, müssen die Zimmermänner auch aufs Wasser.

Meilemer Zimmermänner ersetzen die alten Balken und Planken.

Meilemer Zimmermänner ersetzen die alten Balken und Planken. Bild: Sabine Rock

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Bei der Anlegestelle der Fähre in Meilen befindet sich eine ungewöhnliche Baustelle. Die sogenannte Fährenplatte wird saniert. Die Holzplanken, die über das Wasser ragen, müssen ausgetauscht werden, ebenso die Balken, welche die Planken tragen. Roland Köppli, Leiter Betrieb bei der Zürichsee-Fähre Horgen-Meilen AG, sagt: «Das Holz war am Durchfaulen.»

Das bestätigt auch das kantonale Tiefbauamt. Dessen Mediensprecher Thomas Maag erklärt: «Die Holzplanken hatten ihre Lebensdauer erreicht und müssen deshalb ersetzt werden.» Diese Aufgabe hat ein Zimmereibetrieb aus Meilen übernommen. Er wird noch bis Ende Januar am Fähranleger beschäftigt sein.

Laut Maag mussten die Sanierungsarbeiten witterungsbedingt zwischenzeitlich unterbrochen werden. Die Zimmermänner sind auf gutes Wetter oder zumindest einen ruhigen See angewiesen. Denn um die neuen Balken zu platzieren und die frischen Planken anzuschrauben, muss immer ein Zimmermann in ein kleines Boot steigen.

Der See muss ruhig sein

Die Montage der Holzelemente findet von unten her statt. Von einer schwankenden Nussschale aus arbeitet jeweils einer der Männer. Nicht zuletzt auch wegen dieser aufwendigen Vorgänge dauern die Arbeiten an der Fährenplatte länger als an einem vergleichbaren Holzboden.

Montieren lassen sich die Elemente nur vom See aus.

Die Kosten für die Sanierung trägt der Kanton. Sie belaufen sich auf 70000 Franken.

Der Holzsteg wurde vor 15 Jahren gebaut. Damals gestaltete Meilen die Seeanlage für insgesamt rund 1,9 Millionen Franken um. Anstelle des Gartens aus den 1950er-Jahren sollte ein gekiester und gepflasterter Platz mehr Möglichkeiten bieten. Meilemer Landschaftsarchitekten hatten das Projekt umgesetzt. Die Idee hinter dem Holzsteg war, dass Personen, die sich auf der Seeanlage aufhalten, einen direkten Zugang zum See haben.





Erstellt: 22.01.2020, 06:49 Uhr

Artikel zum Thema

Fähre-Beizli in Horgen bleibt wohl mehrere Monate zu

Horgen Die Uustrinkete ist vorbei, die Türen des Fähre-Beizlis sind geschlossen. Das Gebäude ist bereits verkauft. Wer den Betrieb künftig führen wird, ist allerdings noch offen. Mehr...

Fähre stellt ihren Fahrplan für die Winterzeit um

Zürichsee Per 28. Oktober fährt die Zürichseefähre nach dem Winterfahrplan. Mehr...

Zürichseefähre ist der Star im Verkehrshaus

Verkehr Das Steuerhaus und ein Antriebspropeller der alten Fähre «Meilen» sind Mittelpunkt einer neu eröffneten Abteilung im Verkehrshaus der Schweiz in Luzern. Mehr...

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben