Zum Hauptinhalt springen

Er haucht Holzstücken Leben ein

Seit fast 40 Jahren arbeitet Thomas Meier als Drechsler. Er ist nach wie vor fasziniert von seinem Handwerk und will so lange wie möglich in der Werkstatt stehen. Dort stellt viele Dinge her – vom Notenständer bis zur Duftdose.

Drechsler Thomas Meier präsentiert in seiner Werkstatt in Hombrechtikon einen Holzstuhl – als Resultat seiner Arbeit.
Drechsler Thomas Meier präsentiert in seiner Werkstatt in Hombrechtikon einen Holzstuhl – als Resultat seiner Arbeit.
Michael Trost

Sorgfältig spannt er den viereckigen Holzblock in die Drechselbank ein. Als sein Meissel das rotierende Holz berührt, fliegt eine Salve aus Hobelspänen durch die Luft. Die Wolke legt sich auf die Holzlocken auf dem Werkstattboden und ergänzt sie um eine weitere Braunschattierung. Thomas Meier ist Drechslermeister. Seit bald 40 Jahren führt er auf dem elterlichen Hof in Hombrechtikon die Drechslerei Meier. Unter seinen Händen entstehen Stuhlbeine und Geländersprossen, Melkstühle und Notenständer, Pfeffermühlen und Spinnräder.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.