Zollikon

Eintrittspreise in Zolliker Badeanlagen steigen

Per 1. April erhöht die Gemeinde die Eintrittspreise in den Badeanlagen Fohrbach und Seebad.

Höhere Badi-Preise in Zollikon: Wer ins Fohrbach (im Bild) oder in die Seebadi will, muss künftig mehr bezahlen.

Höhere Badi-Preise in Zollikon: Wer ins Fohrbach (im Bild) oder in die Seebadi will, muss künftig mehr bezahlen. Bild: Manuela Matt

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Im Fohrbach und im Seebad bezahlen Badegäste ab 1. April mehr: Ein Einzeleintritt kostet einen Franken mehr, die Preise für Saisonkarten steigen um zehn Franken. Im Fohrbach kostet ein Einzeleintritt neu zehn Franken, für Kinder und Jugendliche sechs Franken. Jahreskarten kosten 280 Franken, für Kinder und Jugendliche 50 Franken. Im Seebad kostet ein Einzeleintritt sechs Franken, für Kinder und Jugendliche drei Franken. Eine Saisonkarte im Seebad kostet für Erwachsene 70 Franken, für Zolliker Kinder und Jugendliche ist sie gratis.

2017 wurden nur die Preise für die Sauna erhöht, jene für Bad und Fitness blieben gleich. Davor wurden die Preise im Fohrbach und im Seebad zuletzt 2011 geändert. «Die Unterhalts- und Energiekosten im Schwimmbad Fohrbach sind seit 2012 massiv gestiegen. Der Nettoaufwand für die beiden Anlagen liegt bei knapp zwei Millionen Franken», erklärt Frank Neuhäuser, Abteilungsleiter Sicherheit und Umwelt die Preiserhöhung.

Fohrbach braucht Sanierung

Seit der Eröffnung 1972 hat die Gemeinde das Fohrbach noch nie umfassend saniert. Nur beispielsweise die Sauna oder der Eingangsbereich wurden erneuert. «Spätestens 2021 müssen wir das Schwimmbad Fohrbach sanieren, um es weiterbetreiben zu können», führt Neuhäuser aus. Die Kosten einer Gesamtsanierung werden auf 32 Millionen Franken geschätzt. Jedoch stehen noch andere Optionen im Raum: Ein Rückbau der Anlage wäre die kostengünstigste Variante. Die zwei teuersten Vorschläge sind ein Neubau der Anlage für 63 Millionen Franken sowie eine energetisch tiefgreifende Sanierung für 39,5 Millionen Franken. Diese Vorschläge gehen aus einer Vorstudie eines Architekturbüros sowie einer Beratungsfirma hervor. «Nach Abschluss weiterer Abklärungen wird der Gemeinderat darüber entscheiden, welche Variante weiterverfolgt wird», sagt Neuhäuser.

An der Budget-Gemeindeversammlung 2018 haben die Stimmberechtigten den Projektierungskredit über 1,5 Millionen Franken gestrichen. Damals argumentierte der Präsident der Rechnungsprüfungskommission, Viktor Sauter (FDP), dass man diese Ausgaben noch nicht tätigen sollte, bevor die Zukunft der Anlage bestimmt sei. Neuhäuser kann dafür bereits ein Datum nennen: «Voraussichtlich an der Gemeindeversammlung vom 27. November sollen die Stimmberechtigten über einen Planungskredit für die vom Gemeinderat festgelegte Variante befinden.»

Erstellt: 18.02.2019, 21:31 Uhr

Artikel zum Thema

Brand im Fohrbach treibt Schadenssumme massiv in die Höhe

Feuerwehr Die Brandschäden im Jahr 2017 im Bezirk Meilen summierten sich auf 3,5 Millionen Franken. Diese höchste Schadenssumme seit 2008 ist vor allem auf den Brand im Zolliker Schwimmbad Fohrbach zurückzuführen. Mehr...

Rauch und Russ machen das Fohrbach unbenutzbar

Zollikon Stammgäste und Schulkinder, die derzeit Ferien haben, standen am Montag im Zolliker Schwimmbad Fohrbach vor verschlossenen Türen. Das wird bis mindestens Anfang April so bleiben. Mehr...

Brand in Schwimmbad Fohrbach

Zollikon Das Schwimmbad Fohrbach muss nach einem Brand per sofort geschlossen werden. Das Feuer ist in der Nacht auf Samstag im Bereich der Cafeteria ausgebrochen. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Newsletter

Das Beste der Woche.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitagmorgen Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!