Zum Hauptinhalt springen

Eine verschobene Bushaltestelle sorgt für Verwunderung

Im Stäfner Ortsteil Kehlhof ist eine Bushaltestelle ohne Erklärung um einige Meter verschoben worden. Dort, wo das Wartehäuschen steht, hält jetzt kein Bus mehr. Das hat bei Ortsansässigen Stirnrunzeln ausgelöst.

Die Bushaltestelle im Kehlhof ist um wenige Meter Richtung Rapperswil verschoben worden.
Die Bushaltestelle im Kehlhof ist um wenige Meter Richtung Rapperswil verschoben worden.
Moritz Hager

Ein paradoxes Bild offenbart sich Verkehrsteilnehmern, die derzeit im Stäfner Kehlhof auf der Seestrasse unterwegs sind. Die seeseitige Bushaltestelle bei der Villa Sunneschy ist um einige Schritte Richtung Rapperswil verschoben worden. Seit einigen Tagen weist bei der bisherigen Haltestelle mit gelbem Wartehäuschen und Einbuchtung eine Informationstafel daraufhin, dass der Bus nicht mehr hier hält, sondern 50 Meter weiter vorn. Dort steht dann eine weitere Tafel, welche die neue Haltestelle signalisiert. Auf dem Strassenbelag ist sie bereits mit gelber Farbe eingezeichnet. Wer derzeit im Schneegestöber oder Regen auf den Bus wartet, wird nun entweder nass oder aber er bleibt im schützenden Wartehäuschen, bis der Bus heranfährt und spurtet dann zur neuen Haltestelle.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.