Zum Hauptinhalt springen

Unterirdische Forchbahn soll Platz für Pendler schaffen

Für eine höhere Kurskapazität soll die Forchbahn dereinst unterirdisch fahren – so die Vision des Hombrechtiker GLP-Kantonsrats Thomas Wirth.

Geht es nach dem GLP-Politiker Thomas Wirth, soll die Forchbahn dereinst ab Zumikon oder Zollikerberg unterirdisch ins Stadtgebiet geführt werden. Bilder wie dieses gäbe es dann nicht mehr.
Geht es nach dem GLP-Politiker Thomas Wirth, soll die Forchbahn dereinst ab Zumikon oder Zollikerberg unterirdisch ins Stadtgebiet geführt werden. Bilder wie dieses gäbe es dann nicht mehr.
Keystone

Eine U-Bahn in Zürich, kann das gehen? Diese Frage beantwortet GLP-Kantonsrat Thomas Wirth mit einem klaren Ja. Im vergangenen Dezember hat der Hombrechtiker darum gemeinsam mit zwei Mitunterzeichnenden ein Postulat betreffend einer unterirdischen Linienführung und Verlängerung der Forchbahn im Stadtgebiet eingereicht. Am Montag nun wurde der Prüfungsantrag diskussionslos an den Regierungsrat überweisen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.