Zum Hauptinhalt springen

Eine nimmermüde Schafferin

Es gibt wohl keine Maltechnik, die Elizabeth Flatt nicht ausprobiert hat. In ihrer neuen Ausstellung in der Kulturschüür wirft sie einen neuen Blick auf Farben und Formen.

Elizabeth Flattmit ihrer Ansicht des Lattenbergs, die auch das Ausstellungsposter ziert.
Elizabeth Flattmit ihrer Ansicht des Lattenbergs, die auch das Ausstellungsposter ziert.
Manuela Matt

Sie kann nicht stillsitzen. Eigentlich sind es Elizabeth Flatts Hände, die nicht ruhen können. Wo immer sich die 74-jährige Männedörflerin befindet, zuhause, unterwegs, auf Reisen und nicht selten im Theater, stets hat sie ein Skizzenbuch bei sich. Darin hält sie zeichnend, aber auch malend fest, was ihr ins Auge sticht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.