Zum Hauptinhalt springen

Einblick in Wendepunkte in fünfzehn Lebensgeschichten

Am Donnerstag öffnet im Ortsmuseum Küsnacht die neue Sonderausstellung. Sie widmet sich Wendepunkten. Ein Thema, das Kuratorin Elisabeth Abgottspon auf bislang ungewohnte Weise erarbeitet hat.

Kuratorin Elisabeth Abgottspon (rechts) beim Aufbau der Ausstellung, zusammen mit Andrea Salzmann und Barbara Pulli.
Kuratorin Elisabeth Abgottspon (rechts) beim Aufbau der Ausstellung, zusammen mit Andrea Salzmann und Barbara Pulli.
Manuela Matt

Vielleicht wäre Hilde heute Mutter; inzwischen vielleicht auch Grossmutter, wenn nicht gar Urgrossmutter. Doch mit etwa 14 Jahren ist sie sich schlagartig sicher: Kinder – niemals. Ihr Leben lang wird sie nicht mehr von diesem Entschluss abrücken.Was war geschehen? Es ist die Zeit des Zweiten Weltkriegs. Hilde absolviert, wie viele ihrer Altersgenossen, Landdienst. Dabei wird sie Zeugin, wie ihre Gastmutter auf dem Bauernhof eine Totgeburt erleidet – und wie dadurch ihr eigenes Leben einen Wendepunkt erfährt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.