Zum Hauptinhalt springen

Ein Spaziergang zu den Meilemer Krebsen

Das Naturnetz Pfannenstiel lädt zu Abendspaziergängen ein. In Meilen ging ein solcher zu einheimischen Flusskrebsen im Schwabach. Krebsexperte Rolf Schatz brachte die Tiere den Besuchern näher.

Krebsexperte Rolf Schatz erklärt, wie sich die einheimischen Flusskrebsarten unterscheiden lassen.
Krebsexperte Rolf Schatz erklärt, wie sich die einheimischen Flusskrebsarten unterscheiden lassen.
Manuela Matt

Dicke Scheren und dünne, gepanzerte Beinchen zappeln in der Luft. Rolf Schatz hält den etwa 10 Zentimeter grossen Flusskrebs am Rückenpanzer fest und zeigt ihn in die Runde. Der Krebsexperte und Langnauer Gemeinderat erklärt seinen Zuhörern, wie sich bestimmten lässt, ob man ein männliches oder ein weibliches Tier in der Hand hält: «Das Geschlecht erkennt man erst, wenn man das Tier umdreht», erklärt er. «Die männlichen Flusskrebse haben vier zusätzliche Begattungsbeine, die weiblichen nicht.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.