Zum Hauptinhalt springen

Ein Linker macht der FDP den RPK-Sitz streitig

Mit René Wider von der SP und Ulrich Sauter von der FDP bewerben sich zwei Kandidaten um den frei werdenden Sitz in der Küsnachter Rechnungsprüfungskommission. Am 25. September finden die Ersatzwahlen statt.

Ulrich Sauter (FDP, rechts) und René Wider (SP, links) wollen beide in die Küsnachter RPK.
Ulrich Sauter (FDP, rechts) und René Wider (SP, links) wollen beide in die Küsnachter RPK.
zvg

Die Küsnachter haben am 25. September, wenn es um die Besetzung des frei gewordenen Sitzes in der Rechnungsprüfungskommission (RPK) geht, die Wahl: Neben Ulrich Sauter (FDP) kandidiert auch René Wider von der SP. Nötig geworden ist die Ersatzwahl, weil der vormalige Präsident der RPK, Klemens Empting (FDP), in die Schulpflege gewählt wurde. Sein Parteikollege David Doneda wiederum wurde in stiller Wahl als neuer RPK-Präsident bestätigt.Mit Ulrich Sauter wollen die Liberalen den Sitz mit einem Kandidaten verteidigen, der aufs Sparen setzt. «Zuerst muss man rigoros die Kostenseite durchleuchten, bevor man die Einnahmen steigert», sagt der 46-Jährige.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.