Zum Hauptinhalt springen

Drei Millionen für zwei Grundstücke an der Seestrasse

Die Gemeinde Erlenbach kann ihren Grundbesitz am See an der Grenze zu Küsnacht vergrössern. Wenn dieGemeindeversammlung 3,1 Millionen bewilligt, kauft siezwei der letzten Parzellen, die dort noch nicht ihr gehören.

Noch sind an der Seestrasse 2 in Erlenbach Grabmale ausgestellt.?Das wird sich über kurz oder lang ändern.
Noch sind an der Seestrasse 2 in Erlenbach Grabmale ausgestellt.?Das wird sich über kurz oder lang ändern.
David Baer

Dort, wo der Heslibach in den See mündet, haben Erlenbach und Küs­nacht eine gemeinsame Parkanlage. In der Bevölkerung ist die Anlage als Rösslipark bekannt, wegen einer lebensgrossen Pferdestatue, die sich im Küsnachter Teil befindet.Auf der Erlenbacher Seite steht eine bescheidenere Skulptur, ein Fischotter in einem Teich. Der Grundbesitz der Gemeinde hier an Erlenbachs westlichster Ecke ist hingegen umfangreich. Ihr gehört nicht nur der Erlenbacher Teil des Rössliparks, sondern insgesamt mehr als eine Hektare Land, fast das ganze Gebiet im Vier­eck zwischen Seestrasse, Fischer­weg, See und Hesli­bach. Nur drei kleinere Parzellen sind noch privat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.