Meilen

Die Zukunft von Udo Jürgens Villa in Meilen dürfte bald klar sein

Der Streit um das Millionenerbe des einstigen Schlagerstars Udo Jürgens ist beigelegt. Ob seine Villa in Meilen verkauft wird oder an seine letzte Lebenspartnerin geht, ist aber noch offen.

Nach längeren Auseinandersetzugen haben sich Udo Jürgens’ Hinterbliebene über sein Erbe geeinigt, zu dem auch diese Liegenschaft in Meilen gehört.

Nach längeren Auseinandersetzugen haben sich Udo Jürgens’ Hinterbliebene über sein Erbe geeinigt, zu dem auch diese Liegenschaft in Meilen gehört. Bild: Archiv Kurt Heuberger

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

«Der Streit um Udo Jürgens’ Erbe hat ein Ende», titelte der «Blick» jüngst und meldete, dass sich die Nachkommen des 2014 verstorbene Entertainers geeinigt hätten. Doch was hat das für Folgen für die Villa, die Udo Jürgens zwei Jahre vor seinem Tod in Meilen gekauft hat? Zur Erinnerung: Der Schlagerstar hatte im Bezirk Meilen sogar zwei Liegenschaften besessen: ein Einfamilienhaus in Zumikon und die erwähnte Villa in Meilen.

Das Haus in Zumikon, das der Sänger 1997 erworben hatte, gehörte aber schon 2017 einem Investor und Unternehmensberater aus Deutschland, wie die ZSZ aufgrund eines Eintrags ins Grundbuchamt feststellen konnte. Das Haus war zuvor von einer Immobilienfirma für 6,5 Millionen Franken zum Kauf angeboten worden - und offensichtlich kein Teil des Erbstreits, der nach Jürgens’ Tod entbrannte.

Noch auf Jürgens eingetragen

Dies im Gegensatz zur Zehnzimmer-Villa in Meilen, die Jürgens 2012 erworben hat, um sie für sich und seine letzte Lebenspartnerin, Michaela Moritz, renovieren zu lassen. Ob sich die Erben jetzt darauf geeinigt haben, die Residenz am Zürichsee Moritz zu überlassen, ist indes noch unklar. Boulevardmedien hatten wiederholt angedeutet, dass dies dem letzten Willen von Jürgens entsprechen würde.

Sicher ist derzeit aber nur, dass die dreistöckige Liegenschaft mit einem stattlichen Umschwung und einer prächtigen Sicht auf den See nach wie vor auf den Namen von Udo Jürgens Bockelmann – so der bürgerliche Name des Verstorbenen – eingetragen ist. Dies hat das Grundbuchamt Meilen auf Anfrage bestätigt.

Sicher ist gemäss der deutschen Zeitschrift «Gala» auch, dass sich Jürgens’ Nachkommen und seine einstige Lebenspartnerin mit Blick aufs Erbe kürzlich einig geworden sind – nach längeren Auseinandersetzungen. Die Hinterlassenschaft soll primär auf Jürgens Kinder, seinen Bruder sowie Michaela Moritz aufgeteilt werden. Kleinere Anteile sollen aber auch einstige Weggefährten wie Jürgens’ Bandleader Pepe Lienhard erhalten, wie dieser dem «Blick» bestätigte.

Wertvolle Liegenschaft

Der Wert des Erbes soll sich angeblich auf über 60 Millionen Euro belaufen. Der Verkaufswert der Meilemer Villa wird auf bis zu zehn Millionen Franken geschätzt, möglicherweise sogar mehr. Was aus ihr wird und ob sie künftig von Jürgens’ Lebenspartnerin übernommen wird, dürfte jetzt bald geklärt werden. (Zürichsee-Zeitung)

Erstellt: 24.05.2018, 14:59 Uhr

Artikel zum Thema

Udo Jürgens’ Villa ist bis jetzt nicht verkauft worden

Meilen Der 2014 verstorbene Entertainer Udo Jürgens besass zwei Liegenschaften im Bezirk Meilen. Doch im Gegensatz zum Haus in Zumikon ist die Villa in Meilen im Grundbuch immer noch auf den Namen des einstige Schlagerstars eingetragen. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Newsletter

Das Beste der Woche.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitagmorgen Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!

Kommentare

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben