Zum Hauptinhalt springen

Von bellenden Hunden und rasselnden Ketten

Am Sonntag führen der Kirchenmusiker Frédéric Champion und der Bariton Äneas Humm Schuberts «Winterreise» auf. Das Konzert hat aber noch einen dritten zentralen Mitwirkenden.

Da steht er nun also. Der Glücksfall, Stolz und Grund für die unübersehbare Begeisterung seines Besitzers: der neue Flügel der reformierten Kirche Männedorf. Im vergangenen November hat ihn der Organist der Gemeinde, Frédéric Champion, aus Privatbesitz erworben. Er hat ihn restaurieren, stimmen und mit einem besonderen Befeuchtungssystem ausrüsten lassen. Freilich handelt es sich nicht um ein x-beliebiges Instrument. Das zeigt schon seine Grösse. Der Flügel ist von erstaunlicher Kompaktheit, verglichen mit den gängigen Konzertexemplaren. Von der Nähe lassen sich aufwändige Intarsien in dem hellbraunen Holz entdecken, am Gehäuse dekorative Details, die nicht die Sprache einer Serienproduktion sprechen.

Frédéric Champion darf am Sonntag auf dem aufwändig restaurierten Flügel musizieren.
Frédéric Champion darf am Sonntag auf dem aufwändig restaurierten Flügel musizieren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.