Zum Hauptinhalt springen

Die Grippewelle erfasst die Zürichseeregion

Im Schatten der Diskussion um das Coronavirus nimmt die Zahl der Grippeerkrankten zu. Die Werte aus dem Rekordjahr 2017 sind aber noch nicht erreicht.

Mirjam Bättig-Schnorf und Sofia Stefani
Die Grippefälle in der Region nehmen rasant zu.
Die Grippefälle in der Region nehmen rasant zu.
Symbolbild, Keystone

Die saisonale Grippe ist schweizweit auf dem Vormarsch. In der letzten Woche meldeten Ärzte laut Bundesamts für Gesundheit (BAG) 44,7 grippeähnliche Erkrankungen pro 1000 Konsultationen. Das entspricht hochgerechnet 345 Neuansteckungen pro 100'000 Einwohner. In der Woche davor waren es noch 292 von 100'000 gewesen. Damit ist der epidemische Schwellenwert von Grippeverdachtsfällen bereits die fünfte Woche in Folge überschritten.

Zum Inhalt

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen