Zum Hauptinhalt springen

Die Geschichte einer aussergewöhnlichen Liebe

Regisseurin Fanny Bräuning hat am Sonntag ihren mit dem Prix de Soleure gekrönten Film «Immer und ewig» im Kino Wildenmann vorgestellt.

Regisseurin Fanny Bräuning und Produzent Thomas Thümena anlässlich der Präsentation des Films «Immer und ewig».
Regisseurin Fanny Bräuning und Produzent Thomas Thümena anlässlich der Präsentation des Films «Immer und ewig».
André Springer

Die erste Aufnahme sind Delfine, die direkt unter der Meeresoberfläche durchs Wasser flitzen. Es folgt die Nahaufnahme auf die dösende Frau mit grauweissem Kurzhaarschnitt, hinter ihr durch die Scheibe des fahrenden Minibus erahnt man eine mediterrane Landschaft. Dann schwenkt die Kamera zum Fahrer des Campers, der das Gefährt sicher entlang einer griechischen Küstenstrasse lenkt. So fängt «Immer und ewig» der Filmemacherin Fanny Bräuning an.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.