Zum Hauptinhalt springen

Die Faszination fürs schwarze Loch

In den vergangenen Jahrzehnten gab es rund um den Zürichsee immer wieder Vorstösse, um Strasse oder Bahn in den Boden zu verlegen. Sie scheiterten aber meist an den enormen Kosten. Eine Übersicht.

Der 1,2 Kilometer lange Forchbahnunnel für die Forchbahn zwischen Waltikon und dem Dorfausgang Richtung Forch wurde 1976 eingeweiht.
Der 1,2 Kilometer lange Forchbahnunnel für die Forchbahn zwischen Waltikon und dem Dorfausgang Richtung Forch wurde 1976 eingeweiht.
Michael Trost
So hätte das Tunnelportal an der Kreuzung Eigen-/Oberwachtstrasse aussehen sollen.
So hätte das Tunnelportal an der Kreuzung Eigen-/Oberwachtstrasse aussehen sollen.
Skizze/PD
Rund 16600 Fahrzeuge fahren täglich über den Hirzelpass. Schon lange existiert deshalb der Wunsch, die Blechlawine durch ein Tunnel zu leiten. Auch das Bundesamt für Strassen wird sich bald mit dieser Projektidee befassen müssen.
Rund 16600 Fahrzeuge fahren täglich über den Hirzelpass. Schon lange existiert deshalb der Wunsch, die Blechlawine durch ein Tunnel zu leiten. Auch das Bundesamt für Strassen wird sich bald mit dieser Projektidee befassen müssen.
Archiv ZSZ
1 / 6

Eine Umfahrung des Dorfzentrums – diese Idee hat der Stäfner Gemeinderat am Montag lanciert. Ihm schwebt ein Tunnel vor, der unterhalb der Seestrasse verläuft und den Durchgangsverkehr schluckt. Mit dieser Vision betritt er kein Neuland. In den vergangenen Jahrzehnten gab es rund um den Zürichsee immer wieder Vorstösse, um Strasse oder Bahn in den Boden zu verlegen. Sie scheiterten aber meist an den enormen Kosten. Oft versandeten Projekte bereits in der Entwicklungsphase.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.