Zum Hauptinhalt springen

«Die Erfahrung schützt nicht vor Lampenfieber»

Lorenz Keiser tritt in Stäfa zum letzten Mal mit seinem satirischen Programm «Matterhorn Mojito» auf. Wir haben den Kabarettisten vor der Derniere zum Interview getroffen.

Lorenz Keiser schliesst am Freitagabend in Stäfa seine diesjährige Tournee ab.
Lorenz Keiser schliesst am Freitagabend in Stäfa seine diesjährige Tournee ab.
Archiv Manuela Matt

Mit Ihrem satirischen Programm «Matterhorn Mojito» kritisieren Sie die heutige Gesellschaft. Welche Reaktionen haben Sie beim Publikum hervorgerufen?Lorenz Keiser:Kabarett ist kritisches Volkstheater. Ich zeige einen lustigen, verzerrten Spiegel unserer Gesellschaft. Die direkteste Reaktion ist, dass die Leute häufig lachen. Vielleicht denken sie sich auch etwas dabei. Einmal sagte mir ein junges Pärchen nach der Show ganz begeistert, sie seien total «geflasht» gewesen – was auch immer das genau heissen mag.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.