Stäfa

Die Blumenhalde ist zwei Drittel des Jahres vermietet

Die Stiftung Ferien im Baudenkmal verbindet Denkmalpflege und Tourismus. Das beliebteste ihrer 28 Objekte ist das Riegelhaus Blumenhalde in Stäfa.

Das denkmalgeschützte Haus Blumenhalde ist das beliebteste Feriendomizil der Stiftung Ferien im Baudenkmal.

Das denkmalgeschützte Haus Blumenhalde ist das beliebteste Feriendomizil der Stiftung Ferien im Baudenkmal. Bild: Manuela Matt

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Es ist ein Bijou mit direktem Seeanstoss. Das für die Region typische Riegelhaus mit dem Namen Blumenhalde im alten Üriker Dorfteil stammt aus dem 18. Jahrhundert. Es gehört der Ritterhaus-Vereinigung Ürikon-Stäfa, die es vor zehn Jahren im Innern und 2015 auch aussen renovieren liess.

Ab 2010 gewährte die Eignerin Schweizer Literaten während dem Wintersemester kostenlos Gastrecht. Diese dankten es jeweils mit einer öffentlichen Lesung in der Ritterhaus-Kapelle. Die restliche Zeit wurde das dreistöckige Haus mit seinen sechs geräumigen Zimmern, einer zeitgemäss eingerichteten Küche sowie dem modernen Badezimmer von der Stiftung Ferien im Baudenkmal (FIB) wochenweise vermietet. Die Stiftung wurde 2005 vom Schweizer Heimatschutz gegründet mit dem Ziel, leer stehende, bedrohte und vor allem historische wertvolle Gebäude zu übernehmen. Nach einer sanften Renovation werden diese als Ferienwohnungen vermietet.

Der Seeanstoss besticht

Der Stiftung, einer Non-Profit-Organisation, wie Regula Murbach von FIB versichert, hat es sich zum Ziel gemacht, solche Häuser nicht nur zu retten, sondern diese auch einer neuen Nutzung und somit zu einem neuen Leben zu führen. Mit den Mieteinnahmen werden die laufenden Kosten für den Unterhalt der Baudenkmäler gedeckt. Das Literaturatelier-Projekt hat die Ritterhaus-Gesellschaft inzwischen abgeschlossen, da es mit einem enormen Aufwand verbunden war. Darum steht die Blumenhalde seit 2015 ganzjährig zur Vermietung frei.

Regula Murbach hat die Auslastungszahlen vom vergangenen Jahr: «Die Blumenhalde war an 243 Tagen vermietet.» Das entspricht über 66 Prozent. «Das ist top.» Durchschnittlich seien die 28 Objekte der Stiftung zu 53 Prozent ausgelastet, was für Ferienwohnungen generell ein sehr guter Wert sei.

Die Blumenhalde ist zudem seit Jahren das beliebteste Objekt von FIB, wie sich deren Geschäftsführerin Kerstin Camenisch kürzlich im Fachmagazin Hotelrevue zitieren liess. Regula Murbach weiss auch warum: «Nicht nur handelt es sich um ein exemplarisches schönes Baudenkmal seiner Zeit, es ist auch das einziges Objekt der FIB mit direktem Seeanstoss.» Von den Zimmern und der Terrasse der Blumenhalde öffnet sich der Blick auf den Garten mit eigenem Bootsunterstand und Ruderboot sowie natürlich auf den See und die Berge. Das seien Annehmlichkeiten, von denen die Kunden von FIB begeistert seien. «Die Blumenhalde besticht ganz einfach mit ihrer Einzigartigkeit und ist unser Paradepferd», doppelt Murbach nach. (Zürichsee-Zeitung)

Erstellt: 11.02.2019, 16:58 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Newsletter

Das Beste der Woche.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitagmorgen Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!