Zum Hauptinhalt springen

Föhn treibt Temperaturen in die Höhe

Über den Alpen hat sich kräftiger Föhn eingestellt. Der warme Fallwind sorgt am Mittwoch für stürmische und gebietsweise sommerliche Verhältnisse.

Klassische Föhnbewölkung zeigt sich heute Morgen am Zürichsee. Der kräftige Südwind reisst Löcher in die Bewölkung.
Klassische Föhnbewölkung zeigt sich heute Morgen am Zürichsee. Der kräftige Südwind reisst Löcher in die Bewölkung.
Martin Steinegger

Der Föhn drückt über den Alpen: In den klassischen Südtälern bläst der warme Fallwind bereits seit der Nacht in Sturmstärke. In Altdorf (Urner Reusstal) erreichten die Böen mehr als 100 km/h. In Meiringen (Haslital), Vaduz (Rheintal) und Glarus werden Böen von 60 bis 90 km/h gemessen.

Aber auch an Orten, die normalerweise keine Föhnböen abbekommen, hat sich der Südwind durchgesetzt. In der Stadt St. Gallen etwa blies der Wind den Passanten am Morgen mit Böen um 50 km/h um die Ohren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.