Zum Hauptinhalt springen

Das nächste Gericht urteilt über die Tobelbrücke

Die Stiftung Landschaftsschutz gibt in ihrem Kampf gegen die geplante Hängebrücke über das Küsnachtertobel nicht auf.

Die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz (SL) wehrt sich seit geraumer Zeit gegen die geplante Tobelbrücke in Küsnacht.
Die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz (SL) wehrt sich seit geraumer Zeit gegen die geplante Tobelbrücke in Küsnacht.
Visualisierung / Gemeinde Küsnacht

Die Stiftung Landschaftsschutz zieht ihren Rekurs gegen das spendenfinanzierte Projekt weiter an das Verwaltungsgericht. Dies bestätigt Geschäftsführer Raimund Rodewald gegenüber dieser Zeitung.

Anfang September wurde das Urteil des Baurekursgerichts publik. Wie diese Zeitung berichtete, hat das erstinstanzliche Gericht den von der Stiftung Landschaftsschutz eingereichten Rekurs in allen Punkten abgewiesen. Das Baurekursgericht hielt darin unter anderem fest, dass kein Gutachten der kantonalen Natur- und Heimatschutzkommission, wie es die Stiftung Landschaftsschutz forderte, nötig sei. Dies, weil die Brücke nicht als grössere Baute zu klassieren sei.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.