Zum Hauptinhalt springen

Das Bangen um die Loipen beginnt

Seit Jahresbeginn ist die Loipe zwischen der Guldenen und dem Pfannenstiel, die Paradestrecke für Langläufer vom rechten Zürichsee-Ufer, geöffnet. Am Wochenende aber droht Ungemach.

Das Langlaufgebiet Guldenen-Pfannenstiel umfasst gut 30 Kilometer.
Das Langlaufgebiet Guldenen-Pfannenstiel umfasst gut 30 Kilometer.
Moritz Hager

Wer die Nummer des Loipen-Telefons der Zürcher Kantonalbank wählt, hört ab Band den Zustandsbericht sämtlicher Loipen am rechten Zürichseeufer. Dieses erstreckt sich über 30 Kilometer von der Guldenen unterhalb des Pfannenstiels bis nach Hombrechtikon.

Im Bulletin vom Donnerstagmorgen heisst es: Die Schlaufen in der Guldenen über 6 Kilometer im klassischen und im Skating-Still seien in gutem Zustand. Zu wenig Schnee hat es derweil auf der Verbindung Pfannenstiel in Richtung Oetwil und Hombrechtikon. Dieser Satz erstaunt nicht weiter. Dass die ganze Strecke über 30 Kilometer von Guldenen nach Hombrechtikon schneesicher ist, kommt eher selten vor. Vor vier Jahren war dies zuletzt der Fall, als zu Beginn der Sportferien Prachtswetter und viel Schnee ein Wintermärchen schrieben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.