Zum Hauptinhalt springen

Daheimgebliebene bescheren Marktfahrern nur wenige Franken

Rosen, Gipfeli oder frisches Gemüse gibt es an den Wochenmärkten in der Region auch während der Sommerferien zu kaufen. Doch lohnt sich das Geschäft für die Händler in diesen Tagen überhaupt?

Das Angebot auf den Wochenmärkten ist in der Ferienzeit üppig, auch wenn viele Kunden verreist sind.
Das Angebot auf den Wochenmärkten ist in der Ferienzeit üppig, auch wenn viele Kunden verreist sind.
David Baer

Die Pausenplätze sind verwaist, an Ladentüren hängen «Geschlossen»-Schilder, in den Badis hat die Tüechlidichte trotz Hitze abgenommen: Die Sommerferien entschleunigen das Dorfleben. So ist auch an den Wochenmärkten am rechten Zürichseeufer weniger los als sonst. Ein Augenschein in drei Gemeinden zeigt: Die Kassen der Marktfahrer klingeln derzeit nicht so häufig.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.