Fahrplan

Busangebot am See wird nochmals ausgebaut

Der ZVV will die Fahrpläne in der Region anpassen: Der 15-Minuten-Takt und bessere Anschlüsse an die S-Bahn stehen dabei im Fokus.

Für die Jahre 2020 und 2021 wird sich rund um den Zürichsee vor allem im Busverkehr einiges ändern: In Stäfa zum Beispiel wird samstags auf der Linie 950 nach Oetwil der Halbstundentakt am Nachmittag ab 13 Uhr eingeführt.

Für die Jahre 2020 und 2021 wird sich rund um den Zürichsee vor allem im Busverkehr einiges ändern: In Stäfa zum Beispiel wird samstags auf der Linie 950 nach Oetwil der Halbstundentakt am Nachmittag ab 13 Uhr eingeführt. Bild: Manuela Matt

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Zeit der grossen Ausbauten des öffentlichen Verkehrs im Kanton Zürich ist momentan vorbei. Erst 2035 folgt der nächste grosse nationale Ausbauschritt bei der Infrastruktur und trotzdem gibt es nun vor allem beim Busangebot Verbesserungen in den Gemeinden. Laut dem Zürcher Verkehrsverbund dienen die am Montag publizierten Änderungen in erster Linie dem «festigen» des Angebots. Man wolle so sicherstellen, dass die «Fahrgäste weiterhin pünktlich und zuverlässig im ZVV reisen». Die wichtigsten Änderungen für die Jahre 2020 und 2021 im Überblick.

Bezirk Horgen

In der Stadt Wädenswil werden die Fahrpläne von zwei Buslinien angepasst. Die Linie 122 in Richtung Au, Appital verkehrt von Montag bis Samstag abends eine halbe Stunde länger. Damit wird der Anschluss auf den Schnellzug aus Zürich um 21.30 Uhr sichergestellt. Selbiges gilt für den sogenannten Rundkurs der Linie 123.

In Thalwil, Horgen, Wädenswil und Richterswil verkehrt die S2 abends bis Betriebsschluss neu im Halbstundentakt. Ab dem Flughafen Zürich bestehen damit neue Direktverbindungen um 22 und 23 Uhr in den Bezirk. Diese Zusatzkurse der S-Bahn haben Einfluss auf das Busangebot in Richterswil. Die Busse nach Samstagern verkehren zukünftig von Montag bis Samstag im Halbstundentakt ab 6.19 (Samstag ab 6.49) bis 0.19. Zusätzlich gibt es einen Spätkurs mit Abfahrt ab Richterswil um 0.53 Uhr. In Kilchberg ändert sich bei den Fahrplänen der meisten Busse nichts. Dafür wird die Haltestelle «Schooren» zu «Lindt&Sprüngli» umgetauft. Damit sollen die Fahrgäste den Weg ins künftige Schoggi-Museum des Süsswarengiganten besser finden.

In Adliswil wird das Busangebot auf den Linien 184 (von und nach Bahnhof Wollishofen) und 185 (Wollishofen via Kilchberg Spital) deutlich ausgebaut. Zu den Hauptverkehrszeiten zwischen 6.30 Uhr und 8.30 Uhr sowie zwischen 16 und 18.30 Uhr verkehren die Busse im 15-Minuten Takt. Ein Kurs wird zudem mit Gelenkbus gefahren, um zusätzliche Kapazitäten für Schüler zu schaffen. Auf der Buslinie 185 wird die Haltestelle Dietlimoos neu eingerichtet, um die gleichnamige Neubau-Siedlung besser zu erschliessen. Die nur 100 Meter entfernte Haltestelle Eichenweg wird deshalb aufgehoben. Ab Dezember 2020 werden aufgrund der Sanierung der Zürichstrasse zudem die Haltestellen an der Zürich- und Moosstrasse neu angeordnet. Die Haltestelle «Zürich, Sunnau« wird einige Meter verschoben und heisst neu «Adliswil, Sunnau». Die Haltestelle Adliswil, Moos wird durch die Linie 185 deshalb nur noch in Richtung Zürich bedient.

Bezirk Meilen

Die Buslinie 970 zwischen Feldbach und Hombrechtikon verkehrt zukünftig eine Stunde länger. Von Montag bis Samstag bis 20.47 Uhr ab Feldbach, am Sonntag bis 20.17 Uhr. Die Buslinie 955 verkehrt ab Hombrechtikon Richtung Stäfa von Montag bis Samstag neu bis 21 Uhr im Halbstundentakt. In Stäfa wird samstags auf der Linie 950 nach Oetwil der Halbstundentakt am Nachmittag ab 13 Uhr eingeführt, auf den Linien 951 (ab Stäfa) und 952 (ab Uerikon) wird werktags am Nachmittag um 17 Uhr je ein zusätzlicher Kurs gefahren.

In Uetikon werden auf der Linie 931 nach Uetikon, Bergheim vor allem Sonntags neue Kurse geschaffen. Der Bus verkehrt von 6.30 Uhr bis 20.30 Uhr im Halbstundentakt. Am Samstag verkehren neue Frühkurse. Von der S-Bahn aus Zürich entstehen in Herrliberg-Feldmeilen am Morgen um 8.30 und 9 Uhr neue Anschlüsse auf den Bus 973.

Küsnacht erhält zu den Hauptverkehrszeiten auf der Linie 919 werktags mehr Busverbindungen in Lastrichtung. Zwischen Itschnach, Fallacher und Küsnacht, Bahnhof entsteht so zwischen 6 und 8 Uhr Richtung Zürich ein Viertelstundentakt, in der Gegenrichtung zwischen 16 und 19 Uhr.

Im Zollikerberg wird die Buslinie 917 durch die Buslinie 910 ersetzt und die Routenführung angepasst. Die Linie mit Startort Zürich, Bahnhof Tiefenbrunnen bedient von Montag bis Freitag ab Betriebsbeginn bis etwa 20 Uhr die Haltestellen Zollikerberg, Station Nord (Neubau), Zollikerberg, Sennhof (Neubau) sowie Haltestellen in Binz und Ebmatingen. Die Haltestellen Resirain und Oberhueb werden nicht mehr bedient. Die heutige Haltestelle Station wird in Stadion Süd umbenannt und nur in Richtung Tiefenbrunnen bedient. Zudem sollen auf der ganzen Linie die Anschlüsse an die S-Bahn stabilisiert werden.

In Meilen erhält der Friedhof eine eigene Haltestelle. Wann die Station allerdings in Betrieb genommen wird, ist noch offen. Sobald die Haltestelle von den Bussen der Linie 922 bedient wird, entfällt bei den Kursen von 16 bis 20 Uhr die Haltestelle Hohenegg. Diese wird dann nur talwärts angefahren.

In den übrigen Gemeinden sind zum heutigen Zeitpunkt keine grösseren Änderungen geplant. (Zürichsee-Zeitung)

Erstellt: 11.03.2019, 21:31 Uhr

Artikel zum Thema

Er will den besten Fahrplan kennen

Verkehr In den nächsten fünfzehn Jahren ändert sich am Fahrplan in der Region Zürich kaum etwas. Statt auf grosse Bauprojekte zu setzen, sollen die SBB ihr Angebot konsequent an der Nachfrage ausrichten, finden jetzt zwei ÖV-Spezialisten. Mehr...

Das ändert sich mit dem Fahrplanwechsel

Fahrplan Ab Sonntag gibt es Änderungen im öffentlichen Verkehr. Für die Pendler in den Bezirken Meilen und Horgen ändert sich einiges. Eine Übersicht. Mehr...

So soll der neue ZSG-Fahrplan aussehen

Zürichsee Die Zürichsee-Schifffahrtsgesellschaft krempelt den Fahrplan ab der Saison 2020/2021 um. Das Unternehmen will das Angebot strikt nach Frequenzen ausrichten – unter anderem mit einer stark verkürzten Hochsaison. Mehr...

Das Fahrplanverfahren

Seit Montag sind die Fahrplanentwürfe für die Fahrplanperioden 2020 und 2021 im Internet publiziert. Bis zum 29. März haben alle Einwohner des Kantons Zürich die Möglichkeit, Änderungswünsche zu den Fahrplänen bei der Wohngemeinde einzureichen. Ob Änderungswünsche berücksichtigt werden, hängt nicht nur von der Finanzierbarkeit ab, sondern auch, ob sie im hochkomplexen ÖV-System überhaupt umsetzbar sind. Nationale Verbindungen wie etwa der Fernverkehr werden dann ab Mai aufgelegt.

www.zvv.ch/fahrplanverfahren

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Newsletter

Das Beste der Woche.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitagmorgen Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!