Zum Hauptinhalt springen

Bundesgericht gibt einem unvorsichtigen Badegast recht

Bundesgericht Der Fall eines vermeintlichen Exhibitionisten beschäftigte das höchste Schweizer Gericht. Der Mann war in einem ­Hallenbad im Bezirk Meilen unterwegs.

Die «ausgeleierte Badehose» eines Mannes sorgte in einem Hallenbad im Bezirk Meilen für Aufsehen.
Die «ausgeleierte Badehose» eines Mannes sorgte in einem Hallenbad im Bezirk Meilen für Aufsehen.
Symbolbild, Keystone

Absichtlich hat der Mann sein Glied nicht entblösst. Darin waren sich das Bezirksgericht Meilen und das Zürcher Obergericht einig. Zwei Mädchen hatten im November 2012 in einem Hallenbad im Bezirk Meilen zu tiefe Einblicke in die Badehose des Herrn gehabt. Wie die Meilemer Einzelrichterin im Urteil festgehalten hatte, ist es möglich, dass das Glied des zu Unrecht des Exhibitionismus Beschuldigten wegen seines «ausgeleierten Badeslips» zu sehen war.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.