Zum Hauptinhalt springen

Hoher Sachschaden nach Brand in Zolliker Einfamilienhaus

Bei einem Brand in einem Einfamilienhaus ist am Donnerstagabend in Zollikon ein Sachschaden von über hunderttausend Franken entstanden. Personen wurden keine verletzt.

Am Einfamilienhaus in Zollikon entstand durch den Brand ein Sachschaden von über hunderttausend Franken. Verletzt wurde niemand.
Am Einfamilienhaus in Zollikon entstand durch den Brand ein Sachschaden von über hunderttausend Franken. Verletzt wurde niemand.
zvg/Kapo ZH

Wie die Kantonspolizei Zürich am Freitag mitteilt, ging kurz nach 22.30 Uhr die Meldung ein, dass es in einem Einfamilienhaus an der Höhestrasse in Zollikon brennen würde. Die Feuerwehr rückte unverzüglich aus und löschte den Brand. Trotz des schnellen Löscheinsatzes entstand im Einfamilienhaus ein Sachschaden von über hunderttausend Franken. Wie aus der Mitteilung der Kantonspolizei hervorgeht, befindet sich das Haus derzeit im Umbau und war zum Brandzeitpunkt nicht bewohnt. Die Ursache des Feuers sei noch unbekannt und werde durch Spezialisten des Brandermittlungsdienstes der Kantonspolizei Zürich abgeklärt.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen die Gemeindepolizei Männedorf, die Feuerwehr Zollikon, die Stützpunktfeuerwehr Küsnacht sowie die Feuerwehr von Schutz & Rettung Zürich im Einsatz. Ein Rettungswagen von Schutz & Rettung Zürich rückte vorsorglich ebenfalls aus.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch