Zum Hauptinhalt springen

Blocher fordert Abkehr von Oppositionskurs

25 Jahre lang war Christoph Blocher die Verkörperung der Opposition in der Schweiz. Nun verlangt er von seiner Partei eine Kurskorrektur: weniger Initiativen und Referenden, dafür mehr Absprachen unter den bürgerlichen Parteien.

SVP-Chefstratege Christoph Blocher fordert im Interview einen Kurswechsel der SVP.
SVP-Chefstratege Christoph Blocher fordert im Interview einen Kurswechsel der SVP.
André Springer

Mit der Wahl von Guy Parmelin ist die SVP stärker in die Regierungsverantwortung eingebunden als je zuvor. Auf die Alltagspolitik der SVP hat sich das bisher allerdings noch nicht ausgewirkt. «Das wird sich nun ändern», kündigt Christoph Blocher im Interview mit den «Zürcher Regionalzeitungen» an: «Wir sind keine Oppositionspartei mehr», erklärt der designierte Chefstratege der Partei.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.