Zum Hauptinhalt springen

Bauernhof rund um Hombrechtiker Menzihaus soll saniert werden

2014 wurde das denkmalgeschützte Menzihaus im Weiler Lützelsee saniert. Nun sollen auch die dazugehörigen Landwirtschaftsgebäude eine Verjüngungskur erhalten.

Die Oekonomiegebäude, welche zum Menzihuus in Hombrechtikon gehören, sollen saniert werden. Dafür hat die kantonale Baudirektion im Januar einen Wettbewerb lanciert. Mitte Juni wurde nun bekannt, wer den Zuschlag für das Projekt erhalten hat.
Die Oekonomiegebäude, welche zum Menzihuus in Hombrechtikon gehören, sollen saniert werden. Dafür hat die kantonale Baudirektion im Januar einen Wettbewerb lanciert. Mitte Juni wurde nun bekannt, wer den Zuschlag für das Projekt erhalten hat.
Manuela Matt

Mit seinen roten Riegeln und der weissen Fassade ist das Hombrechtiker Menzihaus schon von weitem sichtbar. Etwas erhöht thront es seit fast 280 Jahren über dem Lützelsee. Das denkmalgeschützte Wohnhaus, welches sich seit 1964 im Eigentum des Natur- und Heimatschutzfonds und damit des Kantons befindet, ist Teil eines Landwirtschaftsbetriebes und wurde 2014 im Zuge eines Pächterwechsels umfassend saniert. Weil auch die umliegenden, nicht unter Schutz stehenden Ökonomiegebäude etwas in die Jahre gekommen sind, hat das kantonale Hochbauamt jüngst einen Planerwettbewerb für die Instandsetzung und Erweiterung ebendieser durchgeführt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.