Zum Hauptinhalt springen

Bauern dürfen jetzt Gewässer anzapfen

Die Kantone Zürich und St. Gallen reagieren auf die Wassernot in der Landwirtschaft. Die zuständigen Ämter haben die Regeln zur Wasserentnahme aus den grossen Gewässern geändert — mit Folgen für die Bauern in der Region.

Wegen des Wassermangels in der Landwirtschaft passen die Kantone Zürich und St. Gallen die Regeln zur Wasserentnahme aus grossen Gewässern an.
Wegen des Wassermangels in der Landwirtschaft passen die Kantone Zürich und St. Gallen die Regeln zur Wasserentnahme aus grossen Gewässern an.
Keystone

Die Mitteilung des St. Galler Amts für Wasser und Energie (AWE) liest sich dramatisch. «Die Böden sind teilweise so trocken, dass der gefallene Regen komplett versickert und kein Wasser in den Gewässern angekommen ist.» Deshalb untersagte gestern das AWE ab sofort die Wasserentnahme aus kleineren Oberflächengewässern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.