Zum Hauptinhalt springen

Bank Linth lanciert neue Filiale in Meilen

Die Ostschweizer Regionalbank nimmt vermögende Privatkunden an der Goldküste ins Visier.

Das Logo der Bank Linth wird auch bald in Meilen präsent sein.
Das Logo der Bank Linth wird auch bald in Meilen präsent sein.
Archiv Reto Schneider

Es sei wichtig, die Kosten im Griff zu haben, sagte Bank-Linth-Chef David Sarasin vor kurzem anlässlich der Präsentation der Halbjahresresultate, angesichts der Unsicherheiten im Markt mit dem Tiefzinsumfeld und dem schwankenden Anlagebereich. In den Umbau, respektive die Eröffnung einer weiteren Filiale in Meilen – der 20. insgesamt – am 9. September, investiert die grösste Regionalbank der Ostschweiz dennoch einige Hunderttausend Franken. Vor knapp anderthalb Jahren hat die Bank bereits einen Stützpunkt in Frauenfeld eröffnet. Allerdings wachsen mit dem Einzugsgebiet auch die Kundengelder. Das Institut sammelte im ersten Halbjahr 2019 netto 142 Millionen Franken ein, nach 109 Millionen im Vorjahr.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.