Zum Hauptinhalt springen

Aus dem Schatten der Geschichte geholt

Eveline Hasler hat in der Buchhandlung Bellini von Mentona Moser erzählt. In ihrem neuen Buch «Tochter des Geldes» zeichnet sie das Leben der reichsten Revolutionärin Europas nach.

Eveline Hasler las den Gästen in der Buchhandlung Bellini aus ihrem neuen Buch vor.
Eveline Hasler las den Gästen in der Buchhandlung Bellini aus ihrem neuen Buch vor.
Michael Trost

So nah an einem Ort des Geschehens habe sie noch nie gelesen. Damit spricht Eveline Hasler die Halbinsel Au an, wo ihre Protagonistin Mentona Moser Ende des 19. Jahrhunderts in einem verwunschenen und von einem wilden Garten umgebenen Schloss aufgewachsen war. «Das liegt ja gleich vis-à-vis von Stäfa, das ich auf dieser wunderschönen Küstenstrasse erreicht habe», meint die sichtlich vergnügte Schriftstellerin, die pure Lebensfreude versprüht. Die 86-Jährige war eigens für die Lesung aus dem Tessin, wo die gebürtige Glarnerin in Ronco bei Ascona lebt, angereist. Das wissen die 42 Gäste, die sich am Mittwochabend in der kleinen Buchhandlung Bellini eingefunden haben, wohl zu schätzen, denn der Anlass ist schon seit Wochen ausverkauft.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.