Zum Hauptinhalt springen

Auf den Baustellen in der Region gibt es nur selten Hitzeferien

Baufirmen und ihr Personal arbeiten in der Regel bei der grössten Hitze weiter. Immerhin werden zum Schutz der Arbeiter eine Reihe von Massnahmen ergriffen.

Im Küsnachter Oberwachttunnel wird trotz der Hitze weitergearbeitet.
Im Küsnachter Oberwachttunnel wird trotz der Hitze weitergearbeitet.
Sabine Rock

Zu den Leuten, die besonders von Hitze und dauerhaftem Sonnenschein betroffen sind, gehören die Arbeiter auf den Baustellen. Davon gibt es auch am Zürichsee derzeit viele: So ist allein der Kanton als einer der grössten Bauherren derzeit für über zehn Baustellen in den Bezirken Meilen und Horgen verantwortlich. Bei den meisten handelt es sich um Strassenbauprojekte wie an der Seestrasse in Kilchberg oder in Herrliberg. Weitere Bauarbeiten in der Region sind etwa in Horgen, Stäfa oder Küsnacht im Gang, dort unter anderem rund um den Tunnel beim Bahnhof.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.