Zum Hauptinhalt springen

Auf dem Maisfeld sollen Schulcontainer entstehen

Die Gemeinde Uetikon hat die Pläne für das provisorische Gymnasium im Dorfzentrum aufgelegt. Es gibt wenige Einwände, aber doch einige Themen, die zu reden geben könnten.

Mais, so weit das Auge reicht: Die Fläche hinter dem Riedstegzentrum, die unter dem Namen Riedstegwiese bekannt ist, wird heute landwirtschaftliche genutzt.
Mais, so weit das Auge reicht: Die Fläche hinter dem Riedstegzentrum, die unter dem Namen Riedstegwiese bekannt ist, wird heute landwirtschaftliche genutzt.
Sabine Rock

In der öffentlichen Diskussion um die neue Mittelschule in Uetikon drehte sich bisher fast alles um das vom Kanton auserkorene Areal der Chemie Uetikon (CU) direkt am Zürichsee. Hingegen war nur wenig die Rede davon, dass sich die eigentlichen Veränderungen in den nächsten Jahren im Dorf oben und nicht am See unten abspielen: Denn bis das Gymnasium auf dem Areal der CU steht, werden die Schüler in einem Provisorium auf der Ried­steg­wiese im Dorfzentrum unterrichtet werden – wohl zehn Jahre lang, vielleicht auch mehr.Dies macht die Gemeinde Uetikon in den Unterlagen zum Provisorium deutlich, die sie öffentlich aufgelegt hat. Dar­aus ist auch ersichtlich, dass für das Provisorium deutlich weniger Platz vorhanden ist als für den definitiven Standort am See.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.