Zumikon

Auch Menschen über 50 verlieben sich digital

«Date50» ist eine Datingplattform für über 50-Jährige. Gegründet hat sie der ehemalige «Blick»-Chefredaktor Peter Röthlisberger aus Zumikon.

Früher Journalist, heute Mitbesitzer Firma, die News- und Datingportale für Menschen über 50 betreibt: Peter Röthlisberger.

Früher Journalist, heute Mitbesitzer Firma, die News- und Datingportale für Menschen über 50 betreibt: Peter Röthlisberger. Bild: Manuela Matt

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Nur drei Tage brauchte Christina, bis sie auf der digitalen Plattform «Date50» fündig wurde. «Jetzt bin ich glücklich», schreibt sie in ihrer Bewertung des Online-Dienstes. Und Jenny bedankt sich dafür, dass«Date50» ihre neue Beziehung so geschickt «ygfädlet» hat. Das sind zwei von aktuell 89 aufgeschalteten Fünf-Sterne-Bewertungen. Daneben gibt es auch kritische Stimmen: Ein Kunde fand die Plattform und ihre Verknüpfungen verwirrend, eine Frau fühlte sich „von halb so alten Jüngelchen belästigt“ und vermisste eine regelmässige Kontrolle der Profile. Andere geben der Plattform gar die ganze Schuld, dass es mit der Partnersuche nicht wunschgemäss geklappt hat.

«Was nach der Kontaktaufnahme passiert, geht uns nichts an.»Peter Röthlisberger, Mitbesitzer der Firma Brain Spot

Solche Rückmeldungen sind freiwillig. «Was nach der Kontaktaufnahme passiert, geht uns nichts an», sagt Peter Röthlisberger, Geschäftsführer von Brain-Spot, welche die Datingplattform für über 50-Jährige betreibt. Zahlen, wie viele Kontakte zu dauerhaften Beziehungen führen, hat die Firma nicht. Wer bei der digitalen Partnersuche etwas sehr Positives oder etwas absolut Negatives erlebt hat, teilt seine Erfahrung in der Regel eher mit als der zufriedene Durchschnittskunde. Die vereinzelt geäusserte Kritik, auf «Date50» würden viele Profile gar nicht von realen Menschen, sondern von computergenerierten Bots stammen, dementiert Röthlisberger. Jeder Kontakt werde daraufhin überprüft.

Drei Peter

Die Zumiker Firma Brain-Spot gehört seit 2012 dem Trio Peter Röthlisberger, Peter Schäppi und Peter Schürch. Sie betreibt News- und Datingportale für Menschen jenseits der 50 in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Diese Zielgruppe sei extrem spannend, sagt Geschäftsführer Röthlisberger. «Sie hat Geld, Zeit und sie wächst.»

Die Menschen sind interessiert an Themen wie Reisen, Gesundheit, Vorsorge und eben Partnerschaft. 170 000 Personen sind allein auf «Date50» in der Schweiz registriert, in den letzten drei Monaten waren 25 000 aktiv auf Partnersuche und bezahlten für ein Zwei-Monats-Abo knapp 16 Franken. Fast 60 Prozent waren Männer. Die Suche nach sexuellen Abenteuern stehe nicht im Vordergrund, sagt Röthlisberger. Gesucht werde zumeist jemand, mit dem oder der man ein Hobby teilen könne.

Männer sind älter

Die Frauen melden sich meist schon kurz nachdem sie die 50 überschritten haben, an. Die Männer sind älter. «Sie schauen sich erst dann nach über 50-jährigen Frauen um, wenn sie selber schon um die 60 sind», erklärt Röthlisberger. Nach oben ist die Altersskala offen; es gibt 85-Jährige beiderlei Geschlechts, die auf Partnersuche sind. Je höher die Lebenserwartung steigt, desto kleiner wird die Chance, mit ein und demselben Partner zusammenzubleiben. «Das Konzept der Lebensabschnittspartnerschaft wird wichtiger», erklärt Röthlisberger. Nach wie vor geht rund die Hälfte der Ehepaare irgendwann getrennte Wege. Ehen von über 50-Jährigen brauchen ein gutes Fundament, damit sie nicht auseinander brechen, wenn die Kinder aus dem Haus sind. Gemeinsame Interessen über die Kindererziehung hinaus seien wichtig, sagt Röthlisberger.

«Das Konzept der Lebensabschnittspartnerschaft wird wichtiger.»Peter Röthlisberger, Mitbesitzer der Firma Brain Spot

Der ehemalige «Blick»-Chefredaktor Peter Röthlisberger hat neben der Firma Brain-Spot zusammen mit seiner Frau Barbara Lienhard und einem weiteren Ex-Ringier-Mann vor etwas mehr als einem Jahr noch eine weitere Firma gegründet: «Chefredaktion» heisst sie und ist eine sogenannte Content Agentur, ein Büro für Inhalte. Ende 2016 sei er als Chefredaktor aller «Blick»-Titel «ausgetreten worden», indem man ihm die digitalen Kanäle weggenommen habe, erzählt Röthlisberger. Er sagt es ohne Groll. Damals, mit 50 Jahren, sei der ideale Zeitpunkt gewesen, um seinen Traum in die Tat umzusetzen: Mit einer eigenen Firma im Handelsregister zu stehen und keinen Chef mehr über sich zuhaben.

www.date50.ch (Zürichsee-Zeitung)

Erstellt: 12.03.2019, 17:15 Uhr

Artikel zum Thema

Flirten in den Kirchenbänken

Stäfa In der reformierten Kirche in Stäfa fand am Montagabend ein Speed-Dating für Singles zwischen 20 und 100 Jahren statt. Die Teilnehmer konnten sich in den Kirchenbänken kennen und lieben lernen. Mehr...

Speed-Dating soll der Kirche Hochzeiten bescheren

Stäfa Die reformierte Kirchgemeinde Stäfa wird zur Kupplerin. Am 17. Juli findet im Gotteshaus zum ersten Mal ein Speed-Dating statt. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Newsletter

Das Beste der Woche.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitagmorgen Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!