Zum Hauptinhalt springen

Anwohner rekurrieren gegen Handyantenne in Wohngebiet

Eine geplante Mobilfunkantenne sorgt in Zollikon für Unmut. Jetzt haben Anwohner Rekurs eingereicht und ­wollen – falls nötig – damit bis vor Bundesgericht gehen.

Anwohner Max Glauser rekurriert gegen die Handyantenne, die auf dem Dach ausgesteckt ist.
Anwohner Max Glauser rekurriert gegen die Handyantenne, die auf dem Dach ausgesteckt ist.
Jonas Roth

Auf die Mobilfunkantenne, die an der Alten Landstrasse in Zollikon gebaut werden soll, weist nur ein schmaler Metallstab auf dem Dach der Liegenschaft 133 hin. Im Januar hat die Gemeinde die Antenne bewilligt.

Gegen dieses Vorhaben haben nun neun Anwohner Rekurs erhoben. Einer der Rekurrenten ist Max Glauser. Er sei erst durch die Aussteckung auf dem Dach auf die geplante Anlage aufmerksam geworden. Er stört sich daran, dass nicht darüber informiert wurde: «Die Gemeinde müsste wissen, dass es sich bei einer solchen Antenne um eine sensible Angelegenheit handelt. Sie hat aber keine Rücksprache mit den Anwohnern vorgenommen.» Und das, obwohl mehrere Leute den Entscheid angefordert hätten. «Ich muss feststellen, dass sich die Gemeinde offenbar recht wenig um die Interessen Betroffener kümmert», sagt Glauser. «Ein solches Vorgehen halte ich nicht für professionell.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.