Zum Hauptinhalt springen

An Nachtruhe ist nicht zu denken

Die Theatergruppe Amaryllis führt im 30. Jahr ihres Bestehens gleich selber Regie – wie in den Anfängen. In «Guet Nacht Herr Huser» gibts Trubel und Wahnsinn auf der Bühne.

Wie kommt man zu genügend Schlaf? Die Frage treibt die Hauptdarsteller im neusten Stück der Amateurgruppe Amaryllis um.
Wie kommt man zu genügend Schlaf? Die Frage treibt die Hauptdarsteller im neusten Stück der Amateurgruppe Amaryllis um.
Moritz Hager

Es waren alles vom Theaterspiel angefressene und schauspielbegeisterte Pfadimitglieder, die 1989 die Theatergruppe Amaryllis ins Leben riefen. Seither ist das Ensemble mit seinen Aufführungen aus dem Dorfleben in Hombrechtikon nicht mehr wegzudenken. Inszenierte die Amateurgruppe in den Anfängen die Stücke noch selber, wurde 2004 mit Roland Rüegg erstmals ein Profi als Regisseur engagiert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.