Zum Hauptinhalt springen

An der Gemeindeordnung wird Kritik laut

Kern der revidierten Küsnachter Gemeindeordnung ist die Einheitsgemeinde. Anlass für Diskussionen sind nun aber die erhöhten Finanzkompetenzen, die der Gemeinderat erhalten würde. Besonders umstritten ist die höhere Limite beim Verkauf von Liegenschaften.

Mit der neuen Gemeindeordnung soll aus Küsnacht eine Einheitsgemeinde werden.
Mit der neuen Gemeindeordnung soll aus Küsnacht eine Einheitsgemeinde werden.
David Baer

Die revidierte Küsnachter Gemeinde­ordnung sieht bei den Finanzbefugnissen Änderungen vor. Die grösste bezieht sich auf den Verkauf von gemeinde­eigenen Liegenschaften. Neu soll der Gemeinderat Grundstücke im Wert von bis zu 5 Millionen verkaufen können. Aktuell liegt die Limite bei 2 Millionen Franken. Diese Änderung sorgt knapp vier Wochen vor der Urnenabstimmung für Kritik.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.