Zum Hauptinhalt springen

Am Zürichsee stehen weniger Wohnungen leer

Der Leerwohnungsbestand in der Zürichsee-Region ist so tief wie schon seit Jahren nicht mehr. Vor allem an der Goldküste ist es zu einer Trendwende gekommen.

Ein seltenes Bild: Eine leere Wohnung im Kanton Zürich.
Ein seltenes Bild: Eine leere Wohnung im Kanton Zürich.
Symbolbild, Keystone

Der Leerwohnungsbestand gibt Antworten auf zwei wichtige Fragen: Wie entwickelt sich die Bevölkerung und wie gross ist die Bautätigkeit im Wohnsektor. Deshalb ermittelt das Statistische Amt des Kantons Zürich jedes Jahr die Leerwohnungsziffer – den Anteil leerer Wohnungen am Gesamtwohnungsbestand. Am 1. Juni betrug diese 0,89 Prozent bei 6650 unbenutzten Wohnungen im ganzen Kanton. Das sind 0,1 Prozentpunkte weniger als im Vorjahr. Effektiv machen die rund 670 leeren Wohnungen weniger im Verhältnis zu 2018 einen Rückgang von 9,2 Prozent aus .

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.