Zum Hauptinhalt springen

Als Küsnacht zum Katastrophengebiet wurde

Hinter einer Wellenlinie an einem Küsnachter Haus verbirgt sich eine Geschichte voller Dramatik und Leid. 1878 wurde das Dorf von einer gewaltigen Überschwemmung heimgesucht.

Eine einfache Wellenlinie zeigt an der Fassade des Hauses Untere Dorfstrasse an, wie hoch das Wasser am 3. und 4. Juni bei der Überschwemmung 1878 gestiegen war.
Eine einfache Wellenlinie zeigt an der Fassade des Hauses Untere Dorfstrasse an, wie hoch das Wasser am 3. und 4. Juni bei der Überschwemmung 1878 gestiegen war.
Manuela Matt

Wer das Küsnachter Tobel hinabwandert, erlebt den Dorfbach als idyllisches Gewässer. Welch gewaltige Kraft dieser Bach entwickeln kann, ist heute kaum mehr vorstellbar. Eine Inschrift auf dem Haus an der Unteren Dorfstrasse 2 zeugt vom Wüten des Dorfbachs: Eine Wellenlinie auf etwa 1,60 Metern zeigt die Höhe des Wassers am 3. und 4. Juni 1878 an.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.