Zum Hauptinhalt springen

Acht kritische Fragen an Befürworter und Gegner des Burkwil-Projekts

Lea Lutz von der IG für ein nachhaltiges Meilen und Gemeinderätin Irene Ritz (SP) beantworten je vier Fragen zu den Vorlagen rund um das umstrittene Burkwil-Projekt in Obermeilen.

Regula Lienin
So soll die Überbauung auf der Waid in Obermeilen dereinst aussehen.
So soll die Überbauung auf der Waid in Obermeilen dereinst aussehen.
PD/Visualisierung

Die Weid befindet sich seit über 60 Jahren in der Bauzone. Sie wollen das Rad mit der geforderten Umzonung zurückdrehen. Warum?

Lea Lutz: Die Welt hat sich seit 1955 verändert. Heute wissen wir viel mehr über den Zusammenhang der Natur und der Klimaveränderung. Wir wollen dem Stimmvolk mit unserer Initiative eine Alternative bieten. Es soll nicht nur Ja oder Nein zum Baurechtsvertrag sagen können, sondern sich auch dazu äussern können, ob es die grosse Bautätigkeit so wünscht oder den nächsten Generationen Handlungsspielraum lassen will.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen