Stäfa

Im Bademantel auf der Suche nach Unterstützung für die Seesauna

100'000 Franken konnten die Initianten für eine Seesauna in Stäfa bereits sammeln. An den Herbst- und Weihnachtsmärkten der Region wollen sie nun noch mehr Leute von ihrer Idee überzeugen.

Das alte Garderobenhäuschen im Seebad Lattenberg in Stäfa soll schon 2020 als Seesauna von der Öffentlichkeit genutzt werden können.

Das alte Garderobenhäuschen im Seebad Lattenberg in Stäfa soll schon 2020 als Seesauna von der Öffentlichkeit genutzt werden können.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das alte Garderobenhäuschen in der Stäfner Seebadi Lattenberg soll im Winter zu einer Sauna­ umfunktioniert werden. Seit rund einem Monat ist der vierköpfige Vorstand der Genossenschaft Seesauna Stäfa hierfür auf der Suche nach Sponsoren, Genossenschaftern und Gönnern. 100 000 Franken sind in dieser Zeit bereits zusammengekommen. Um das Projekt in die Rea­lität umsetzen zu können, benötigen die Initianten immer noch rund eineinhalbmal so viel.

«Wir sind sehr zufrieden mit dem, was wir in den ersten vier Wochen erreicht haben», sagt Michael­ Kistler, Gründungs- und Vorstandsmitglied der Genossenschaft Seesauna Stäfa. Bereits seien es über 30 Genossenschafter, die sich am Saunaprojekt beteili­gen. Über ein Drittel der geforderten 250 000 Franken konn­ten so bereits gesichert werden. Inzwischen – das verheimlicht Kist­ler nicht – sei das Inter­esse jedoch etwas abgeflaut. Um dies zu ändern, planen die Projektinitianten, mit verschie­denen Aktionen in der Region auf sich aufmerksam zu machen. «Am kommenden Donnerstag etwa wird man uns, in Bademäntel gehüllt, am Herbstmarkt in Stäfa antreffen können», verrät Kist­ler. Auch am Herbstmarkt in Hombrechtikon sowie am Weihnachtsmarkt im Rössli Stäfa wollen die passionierten Saunagänger die Bevölkerung von ihrem Traum überzeugen.

Firmensponsoren gesucht

Neben den diversen Marktaktionen arbeiten Kist­ler und seine Kollegen derzeit dar­an, verschiedene Firmen in der Re­gion für eine Zusammenarbeit zu gewinnen. «Wir suchen Unternehmen, die ihren Angestellten etwas ­Gutes tun wollen und diese in die Sauna schicken», erklärt Kistler lachend.

Ziel der Genossenschaft ist es, bis Ende Januar den vollen Be­trag­ für den Umbau des alten Garderobenhäuschens zusammen zu haben. «Bisher haben wir nur posi­tive Rückmeldungen auf un­ser Engagement erhalten», sagt Kistler. Deshalb sind er und seine Vorstandsgspänli auch gu­ten­ Mu­tes, ihr Vorhaben in die Tat umsetzen zu können. Läuft alles nach Plan, soll die Seesauna 2020 erstmals eingeheizt werden können.

www.seesauna-staefa.ch

Erstellt: 20.11.2018, 17:10 Uhr

Artikel zum Thema

Noch fehlt viel Geld für eine Seesauna

Stäfa Die Initianten für eine Stäfner Seesauna präsentierten ihr Projekt erstmals der Öffentlichkeit und stiessen damit auf viel Anklang. Nun gilt es, die für den Umbau benötigten 250'000 Franken zusammenzubekommen. Mehr...

Die Stäfner Badi soll im Winter eine Sauna werden

Stäfa Um den Traum einer Stäfner Seesauna zu realisieren, sammelt eine Interessengemeinschaft jetzt Unterschriften für eine Petition. Der Gemeinderat zeigt sich skeptisch. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben