Meilen

Die Landi plant neue Wohnungen

Die Landi plant in Feldmeilen einen Neubau mit acht Mietwohnungen. Dieser soll ein 120-jähriges Haus ersetzen, in dem früher die Molkerei untergebracht war.

So soll der Neubau der Landi-Genossenschaft dereinst aussehen.

So soll der Neubau der Landi-Genossenschaft dereinst aussehen. Bild: PD/Visualisierung

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Während vorne an der Seestrasse bereits die Bagger aufgefahren sind, wird eine Häuserreihe dahinter an der General-Wille-Strasse noch geplant. Den beiden Bauprojekten ist gemein, dass Lebensmittelverkäufer involviert sind: An der Hauptverkehrsachse werden die Detailhändler Aldi und Denner als Ankermieter in das von einem privaten Investor sanierte Haus Vontobel einziehen. Die beiden in die Jahre gekommenen Häuser gleich dahinter, für die gerade ein Neubauprojekt entstanden ist, befinden sich im Besitz der Genossenschaft Landi Mittlerer Zürisee.

In einem der beiden Gebäude der landwirtschaftlichen Genossenschaft, im Haus mit den Nummern 139 und 141, war früher die Molkerei Meilen untergebracht. Nach dem Zusammenschluss mit ebendieser im Jahre 1988 übernahm die lokale Landi-Genossenschaft das fast hundert Jahre zuvor erbaute Haus. Seit dann war darin neben Wohnungen auch Kleingewerbe untergebracht. Nun soll es abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden.

Halbes Haus wird abgerissen

Neben dem 120-jährigen Doppelhaus mit Molkerei-Vergangenheit muss auch die westlich liegende Hälfte des Nachbargebäudes dem Neubau weichen. Der östlich liegende Hausteil gehört hingegen der Baugenossenschaft Zurlinden und kann nicht in das Projekt mit einbezogen werden. Ein gemeinsames Projekt sei zwar mal ein Thema gewesen, aber nicht zustande gekommen, sagt Peter Schlumpf, Präsident der Landi Genossenschaft Mittlerer Zürisee. Daher muss der linke Hausteil abgetrennt werden. An seiner Stelle entsteht laut Baugesuch, das noch bis Mittwoch auf dem Meilemer Bauamt aufliegt, eine Grünfäche mit einem kleinen Kinderspielplatz.

So präsentiert sich die Liegenschaft heute.

Wie aus dem Baugesuch ersichtlich ist, ist der Neubau am Standort der Liegenschaft 139/141 geplant. Im Projekt aus der Feder der Stoos Architekten AG aus Brugg sind im Erdgeschoss zwei Räumlichkeiten für «stilles» Gewerbe vorgesehen. Damit seien Dienstleister gemeint, etwa ein Architekturbüro oder eine Arztpraxis, sagt Schlumpf. In den darüberliegenden Geschossen sind acht Wohnungen geplant, je vier Einheiten mit 4,5-Zimmer und mit 3,5-Zimmer. Dazu kommt eine Tiefgarage mit neun Parkplätzen, ein Velo- und ein Bastelraum.

Zufällige Häufung von Bauprojekten

Die Kosten des Neubaus belaufen sich laut Genossenschaftspräsident Schlumpf auf rund 6 Millionen Franken. Das letzte Wort zum Baukredit hat die Generalversammlung. Sie stimmt an einer ausserordentlichen GV im Januar darüber ab. «Wenn alles optimal läuft, kann der Baustart im Frühsommer 2020 erfolgen», sagt Schlumpf weiter. Zu den Mietpreisen der Wohnungen kann er noch keine genauen Angaben machen. «Wir vermieten nach dem Grundsatz der Kostenmiete.» Wie hoch diese ist, hänge von den Baukosten ab, und diese könnten zum jetzigen Zeitpunkt erst abgeschätzt werden.

Vor dem Hintergrund der Grossinvestitionen in umliegenden Gemeinden betont Schlumpf, dass sich der Fokus der landwirtschaftlichen Genossenschaften nicht aufs Immobiliengeschäft verschiebe: «Es ist ein Zufall, dass wir jetzt eine Häufung von Bauprojekten haben.» Dies liege unter anderem daran, dass viele Liegenschaften etwa zur selben Zeit erbaut wurden und nun Sanierungsbedarf haben. Ausserdem bleibe das ursprüngliche Ziel der Landi-Genossenschaften – nämlich, den Detailhandel zu stärken – für die Landi Mittlerer Zürisee bestehen, sagt Schlumpf. Und fügt an: «Doch dieser muss auch profitabel sein.»








Erstellt: 11.10.2019, 19:43 Uhr

Artikel zum Thema

Die Landi, dein Vermieter

Immobilien Die Zeiten als Landi und Volg den Grossteil ihres Geldes mit Tierfutter, Gummistiefeln oder Joghurt verdienten, sind vorbei. Längst haben die landwirtschaftlichen Genossenschaften ihr Geschäftsmodell diversifiziert: Sie werden zu Zentrumsentwicklern. Mehr...

Aldi und Denner kommen nach Feldmeilen

Meilen Das «Vontobel-Gebäude» an der Seestrasse in Feldmeilen wird umgebaut. Zwei neue Detailhändler ziehen ein. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles