Stäfa

Bademeister-Mangel sorgt für Ärger

Gäste der Badi Lattenberg ärgern sich, dass sie in den vergangenen Tagen bereits um 19 Uhr anstatt um 21 Uhr nach Hause geschickt wurden. Grund ist eine Unterbesetzung im Team der Bademeister.

Bei manchen Badegästen in der Stäfner Lattenberg-Badi mochte in den letzten Tagen nicht so recht Spätsommerstimmung aufkommen.

Bei manchen Badegästen in der Stäfner Lattenberg-Badi mochte in den letzten Tagen nicht so recht Spätsommerstimmung aufkommen. Bild: Michael Trost

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Es ist ein wunderschöner Spätsommertag, der See noch warm, und auch die Luft hat um 18 Uhr noch immer 23 Grad. Was gibt es da Besseres, als den Feierabend in der Badi zu verbringen? Das haben sich auch viele Stäfner gedacht.

Doch bei den Gästen der Badi Lattenberg währte die Freude über den schönen Spätsommerabend nicht lange. Seit Mitte August hat die Badi nicht mehr wie ursprünglich angekündigt und auch in einem Inserat abgedruckt bis 21 Uhr, sondern nur noch bis 19 Uhr geöffnet. Die neuen Öffnungszeiten wurden im Internet publiziert, sind aber vielen Stäfnern nicht bekannt.

Wie eine Leserin berichtet, haben sich daher am Dienstagabend in der Badi heftige Diskussionen zugetragen. Und auch auf Facebook machen Badibesucher ihrem Ärger Luft. So schreibt eine Badibesucherin von «sturem Festhalten an den (eher schrägen) Öffnungszeiten», und ein anderer berichtet, bereits um 19 Uhr aus der Badi «vertrieben» wurden zu sein, obwohl die Anlage doch bis 21 Uhr offen sei.

Zwei Ausfälle

Die Erklärung für die Situation ist aber eher simpel. «Wir mussten die Öffnungszeiten anpassen, weil aus medizinischen Gründen zwei Bademeister ausgefallen sind», sagt Erich Maag, Abteilungsleiter Gesellschaft bei der Gemeinde. Für die eine Stelle habe man «mit viel Glück» eine Vertretung anstellen können. Die zweite war kurzfristig nicht mehr zu besetzen .«Während der laufenden Saison qualifiziertes Personal zu finden, ist sehr schwierig», hält der Abteilungsleiter fest.

Damit besteht das Team, das für die Beaufsichtigung der beiden Stäfner Seebäder zuständig ist, momentan aus sieben statt acht Personen, die bis auf den Chefbademeister alle Teilzeit arbeiten. «Der Arbeitsplan ist für alle sehr ausgereizt. Und es ist klar, dass dieser eingehalten werden muss, nicht zuletzt aus personalrechtlichen Gründen», sagt Maag weiter.

«Während der laufenden Saison qualifiziertes Personal zu finden, ist sehr schwierig»Erich Maag

Die Bademeister könnten daher nicht, einfach weil es gerade noch schön und warm sei, die Öffnungszeiten verlängern. Ärger über die Öffnungszeiten in der Stäfner Badi Lattenberg gab es bereits in vergangenen Jahren. Vor zwei Jahren enervierten sich Besucher darüber, dass sie bei Betriebsschluss um 20 Uhr das Bad verlassen mussten. Das waren sie sich nicht gewohnt, schliesslich habe früher der Bademeister die Runde gemacht und den Gästen mitgeteilt, dass die Anlage nun unbeaufsichtigt sei. Verweilen durfte man aber trotzdem noch.

Wie Facebook-Einträge zeigen, wird dies auch heute noch von Gästen gefordert. Doch zugelassen ist es nicht mehr. Wie die Leserin berichtet, entstand daher am Dienstagabend eine «sehr aufgeladenen Stimmung». Als nach 19 Uhr noch über zwei Dutzend Personen in der Badi waren, sei der aufgebrachte Bademeister zu jedem persönlich hin und habe ihn weggeschickt.

Wie Maag sagt, ist das Verweilen in der Anlage ohne Bademeister seit längerem nicht mehr möglich. Er gibt dafür juristische Gründe an und bezieht sich auf Gerichtsurteile, die festhalten, dass Besucher davon ausgehen, eine Badi sei beaufsichtigt. «Daher müssen wir dies auch gewährleisten.»

Trauriges Ende

Auf die frühere Kritik an den Öffnungszeiten hat die Gemeinde reagiert und in der Folge den Personalbestand aufgestockt sowie die Öffnungszeiten um eine Stunde auf 21 Uhr verlängert.

Dass nun trotzdem viele Leute unzufrieden seien, bezeichnet Maag als sehr bedauerlich. «Es war eigentlich eine sehr gute Badisaison. Da ist es natürlich schade, wenn sie so endet.» Er betont ausserdem, dass die Gemeinde prüfen wolle, ob der Personalbestand erneut erhöht werden soll, damit sich eine solche Einschränkung durch kurzfristige Ausfälle nicht wiederholen kann.

Für die kommenden Tage bis zum 31. August sei aber an der Situation nichts mehr zu ändern. Ab September werden die im Inserat abgedruckten und die aktuell gültigen Öffnungszeiten wieder übereinstimmen. In den letzten zwei Wochen hat die Badi ohnehin nur bis 19 Uhr geöffnet.

Erstellt: 28.08.2019, 20:51 Uhr

Artikel zum Thema

Baueingabe für Stäfner Seesauna überreicht

Stäfa Das Projekt Seesauna Stäfa nimmt weiter Form an: Eine Baueingabe für das Projekt in der Seebadi Lattenberg wurde an die Gemeinde übergeben. Mehr...

Stäfas Seebäder bleiben am Abend länger offen

Stäfa Die Seebäder Lattenberg und Länder in Stäfa bleiben diesen Sommer neu bis 21.30 Uhr geöffnet. Das teilt die Gemeinde am Dienstag mit. Bis anhin wurde um 20 Uhr geschlossen. Mehr...

Kritik am Badibetrieb in Stäfa

Stäfa Erzürnte Badegäste beklagen sich über Veränderungen im Strandbad Lattenberg in Stäfa – in erster Linie über die Schliessungszeiten am Abend. Alles sei nach Reglement gelaufen, heisst es beim zuständigen Fachbereich der Gemeinde. Mehr...

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben