Zum Hauptinhalt springen

Fussball 3. Liga. Gruppe 6Meilemer Coup dank Kurt Kobels Schachzug

Die Rechtsufrigen gewinnen bei Aufstiegsanwärter Pfäffikon 2:1. 20 Minuten lang sah es für den Seeclub allerdings nicht vorteilhaft aus.

Der Meilemer Goalie Raul Varela zeigte in Pfäffikon in der Schlussphase eine starke Parade und hielt damit den Sieg fest.
Der Meilemer Goalie Raul Varela zeigte in Pfäffikon in der Schlussphase eine starke Parade und hielt damit den Sieg fest.
Foto: Moritz Hager

Pfäffikon beendete die Coronavirussaison als Tabellenerster. Die Oberländer gelten auch in der neuen Spielzeit, zusammen mit Stäfa, als Aufstiegsanwärter. Zu diesem Duo gesellt sich momentan Meilen, das einen beeindruckenden Start in die Meisterschaft 2020/21 hingelegt hat. Im ersten Spiel schlug die Equipe von Trainer Kurt Kobel im seit Jahren brisanten Nachbarschaftsderby Herrliberg 2:1. Nun folgte der Coup in Pfäffikon. Kobel selbst will allerdings nichts davon wissen, nun Aufstiegsanwärter zu sein. «Natürlich freuen wir uns über den gelungenen Start. Aber die Meisterschaft ist zu jung, um Schlüsse zu ziehen», begründet er seine Ansicht.
Den Meilemern ist es in Pfäffikon nicht leicht gemacht worden. Die Partie war ursprünglich auf Kunstrasen angesetzt worden. Die Gäste hatten schon die passenden Schuhe angezogen und Trainer Kobel das System für den kleinen Kunstrasen gemacht. Im Gang der Garderobe lasen die Meilemer aber, dass das Spiel auf dem Hauptrasen, ein Naturrasen, stattfindet. Die Gästespieler zogen ihre Schuhe um und Kobel wechselte sein System.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.