Zum Hauptinhalt springen

Marvel wird für Sonova zum Glücksfall

Beim Hörgerätehersteller Sonova wurden in den ersten zehn Monaten seit dem Verkaufsstart der neuen Technologieplattform eine Million Geräte verkauft.

Erfolgreichster Produkte-Launch aller Zeiten: Die neue Plattform Marvel entwickelt sich für Sonova – im Bild der Hauptsitz in Stäfa – zum Verkaufsrenner.
Erfolgreichster Produkte-Launch aller Zeiten: Die neue Plattform Marvel entwickelt sich für Sonova – im Bild der Hauptsitz in Stäfa – zum Verkaufsrenner.
Keystone

Wer am gestrigen Investorentag von Sonova vor über 100 Investoren und Analysten auf handfeste Zahlen und Fakten zum Geschäftsgang der Stäfner Hörgerätegruppe hoffte, wurde enttäuscht. Konzernchef Arnd Kaldowski konnte wegen der «Quiet Period» keine Angaben zum Geschäftsverlauf machen. In dieser Zeit darf einbörsenkotiertes Unternehmen wie Sonova – vor Bekanntgabe der Halbjahreszahlen 2019/20 am 19. November – keine Hinweise auf die Entwicklung der letzten Monate geben. Immerhin bestätigte Kaldowski die Mittelfristziele des Weltmarktführers im Bereich Hörsysteme. Dabei geht das Management weiterhin von einem jährlichen Umsatzwachstum von 5 bis 7 Prozent aus. Das organische Wachstum wird mit 4 bis 6 Prozent veranschlagt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.